Currently set to Index
Currently set to Follow

Schlagwort: Babbel

Ein Jahresüberblick 2022: die 12 Wörter

Berlin, 06. Dezember 2022. Jedes Jahr bringt seine ganz eigenen Ereignisse und Überraschungen mit sich – und mit ihnen kommen auch neue Wörter, die das politische, wirtschaftliche und soziale Leben eines Jahres sprachlich mitbestimmt haben. Denn das kann die deutsche Sprache: sie ist sehr flexibel und anpassungsfähig, ein besonderes Ereignis lässt sich schnell in einer Wortneuschöpfung zusammenfassen. Was hat die Menschen in Deutschland im vergangenen Jahr bewegt und welche Worte haben dadurch Einzug in unsere Alltagssprache gehalten?

Weiterlesen

Zoff zum Weihnachtsfest vermeiden mit diesen Tricks von Babbel

Berlin, 23. November 2022. Der Raum ist festlich geschmückt, die Geschenke sind verpackt, der Tisch gedeckt und das Essen ist jeden Moment fertig. Eigentlich die besten Voraussetzungen für ein himmlisches Weihnachtsfest. Doch von Besinnlichkeit fehlt jede Spur. Die Gastgeber stehen gestresst in der Küche, die Kinder starren während des Essens konstant aufs Handy und der Großonkel lässt mal wieder einen blöden Spruch ab. 

Weiterlesen

Er, sie, hen, xier: Sprache im Wandel

  • Was sind geschlechtsneutrale Pronomen?
  • Worte wie „hen”, „dey”, „xier” und „sier” schließen im Deutschen eine Lücke
  • Korrekte Pronomen sorgen für sprachliche Repräsentation

Berlin, 02. November 2022. „Das ist seine neue Jacke.” „Sie hat sich die Haare geschnitten.” „Sie gab ihm ihr Glas.” In diesen Beispielsätzen zeigt sich: Geschlecht ist in der deutschen Sprache überall präsent.
Personalpronomen erscheinen vielen als banale Grammatik der alltäglichen Sprache, doch die falsche Verwendung dieser kann – besonders für nicht-binäre und trans Menschen – als verletzend empfunden werden. Doch welche Alternativen gibt es? Anlässlich des Internationalen Tages der Toleranz am 16. November gibt Babbel einen kurzen Überblick über die Herausforderungen und Möglichkeiten zur Integration geschlechtsneutraler Personalpronomen im Deutschen.

Weiterlesen

Zum World Teacher’s Day: Über digitales Lernen und wie es unser Leben verändert

Berlin, 19. September 2022. „Wir lernen fürs Leben, nicht für die Schule.“ So abgedroschen diese Weisheit klingen mag, die wohl fast jede:r während der Schulzeit mal gehört hat, sie ist auf vielen Ebenen sehr wahr.
Denn mit zunehmender Digitalisierung hat sich das Lernen in den letzten Jahren immer stärker aus den starren Kontexten von Klassenzimmern und Weiterbildungsräumen gelöst. Die Corona-Pandemie wirkte wie ein Katalysator für eine neue Form der Lehre: digitales Lernen mithilfe von Online-Tools – eine moderne Art der Wissensvermittlung, die besondere Herausforderungen mit sich bringt.

Weiterlesen

Von Angstschweiß und Schweinebraten – Babbel gibt Einblicke zum Tag der deutschen Sprache

Berlin, 02. September 2022. „Deutsche Sprache – schwere Sprache!“ Das denken sich auch immer wieder deutsche Muttersprachler:innen. Kein Wunder bei grammatikalischen Begrifflichkeiten wie Nominativ, Possessivpronomen oder Adjektivdeklination. Wie empfinden da erst Menschen, die Deutsch neu lernen?
Die Expert:innen von Babbel, der weltweit erfolgreichsten Sprachlernapp und Sprachlernplattform, zeigen anlässlich des Tags der deutschen Sprache am 10. September, welche Herausforderungen, aber auch Möglichkeiten das Erlernen der „Sprache der Dichter und Denker“ mit sich bringt.

Weiterlesen

Babbel feiert den Internationalen Tag der Jugend: Der „Code“ der Jugend weltweit

Berlin, 4. August 2022. Sprache entwickelt sich ständig weiter und junge Menschen waren schon immer besonders kreativ in ihrer Verwendung. „Jugendsprache ist aus dem Bedürfnis heraus entstanden sich abzugrenzen – von älteren Generationen, aber auch von sozialen und gesellschaftlichen Normen. Jugendliche erfinden neue Wörter und Ausdrücke oder verwenden bekannte Begriffe in ganz anderen Kontexten und schaffen sich so ihren eigenen „Code“ ” erklärt Maren Pauli, Head of B2B Didactics bei Babbel.  

Weiterlesen

Tag der Muttersprache – Warum Österreichisch dem Hochdeutschen einiges voraus hat

Berlin, 08. Februar 2022. Der 21. Februar ist internationaler Tag der Muttersprache und somit der perfekte Anlass, um der eigenen Sprache etwas Aufmerksamkeit und Wertschätzung entgegenzubringen. Die Expert:innen der Sprachlernplattform Babbel haben sich deshalb dem Österreichischen und einigen Ausdrücken gewidmet, die der hochdeutschen Standardsprache in Sachen Effizienz, Eloquenz und vor allem Charme einiges voraus haben.

„Im Österreichischen drücken wir vieles mit einem Augenzwinkern aus. Uns fällt es leichter höflich, aber dabei unverbindlich zu sein. Oder auch effizient zum Kern der Sache zu kommen, ohne dabei schroff zu wirken. Wir können auch jemanden wortgewandt beleidigen, ohne dabei wirklich verletzend zu werden. Das ist dank einzigartigen Wortschöpfungen, Floskeln und Redewendungen möglich“, erklärt die gebürtige Österreicherin Lea Naschberger, Sprachexpertin und Content Specialist B2B bei Babbel.

Weiterlesen

Leimtopf, Honigtopf oder Chips – von kitschigen und kuriosen Kosenamen aus aller Welt

Berlin, 1. Februar 2022. Der Valentinstag am 14. Februar steht vor der Tür und viele Paare werden diesen Tag wieder zum Anlass nehmen, um ihrem Schatz etwas zu schenken. Oder ihrem Schnucki, ihrem Mausebär, ihrem Pupsi…

Die führende Sprachlernplattform Babbel hat den kommenden Tag der Liebenden genutzt, um sich mit den gängigen, zumeist eher kitschigen, aber auch den etwas kuriosen Kosenamen in verschiedenen Sprachen zu beschäftigen. So gelingt ein kleiner Blick in die (verliebten) Köpfe der jeweiligen Kultur.

Weiterlesen

Business-Englisch Redewendungen in der Gastronomie – und wie man sie am besten verwendet

Berlin, 1. Februar 2022. Kein Instagram-Feed ohne Food-Fotos, kein Gespräch unter Kolleg:innen ohne das neueste Szenerestaurant der Stadt – die Liebe zu Food ist heutzutage in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Durch Trends wie Streetfood, Third Wave-Coffee oder moderne Spitzenküche floriert die weltweite Food-Szene. Gleichzeitig wird der Arbeitsmarkt immer globaler, das Publikum immer internationaler: Menschen reisen um die Welt, um die regionale Küche zu genießen und sind offen für Neues. Somit ist auch Englisch – als die international bedeutendste Weltsprache– von der Gastronomieszene nicht wegzudenken. Wer in einer weltweit vernetzten Arbeitswelt mitmischen möchte, schreibt Social Media-Beiträge auf Englisch, veröffentlicht einen zweiten englischsprachigen Newsletter, bietet zumindest eine zweisprachige Website an oder schreibt neue Stellen auf Englisch aus.

Die Sprachexpert:innen von Babbel für Unternehmen stellen die besten englischen Redewendungen im Bereich Food vor und geben Beispiele, wie man sie am besten verwendet – für Food-Start-ups oder globale Unternehmen der Nahrungs- und Genussmittelindustrie.

Englische Redewendungen im Bereich Food richtig eingesetzt
Wer Aufmerksamkeit erreichen will, muss kreativ kommunizieren. Das gilt für den Social Media-Account genauso wie für die globale Strategie eines großen Unternehmens. Und gerade beim Essen hält die englische Sprache ganz besondere Schmankerl bereit:

The icing on the cake / the cream of the crop
Mit icing on the cake ist eigentlich der Zuckerguss auf einem Kuchen gemeint – und somit das Beste überhaupt. Damit kann der Ausdruck in einer Stellenausschreibung auf Vorteile für künftige Mitarbeitende hinweisen. Etwas, was das Unternehmen von Anderen abhebt. Auch the cream of the crop bezieht sich auf Spitzenreiter:innen  – Gastronomen können ihre Website oder Newsletter mit dieser englischen Formulierung garnieren. Im Deutschen haben wir dafür die Ausdrücke Sahnehäubchen oder das Tüpfelchen auf dem i.

Beispiel: The icing on the cake is the extensive opportunity for personal improvement through language learning. (“Das Tüpfelchen auf dem i ist die umfassende Möglichkeit, sich durch das Erlernen von Sprachen persönlich weiterzuentwickeln.“)

To bring home the bacon
Den Speck nach Hause bringen? Was sich in der direkten Übersetzung vielleicht etwas merkwürdig liest, bedeutet im übertragenen Sinne mit seiner Arbeit Geld zu verdienen. Dieser sogenannte „false friend” sollte daher mit besonderer Vorsicht verwendet werden.

Beispiel: Thanks to working in our company, you can bring home the bacon.

Bread and butter
Was gibt es Wichtigeres als Brot und Butter? Genau, kaum etwas. Und deshalb meint bread and butter nicht einfach nur Brot und Butter, sondern das Kerngeschäft, sei es der Job einer Person oder das spezifische Produkt eines Unternehmens.

Beispiel: Cuisine is our bread and butter. (“Die Kochkunst ist unser Alltagsgeschäft.“)

To sell like hotcakes
Im Deutschen gibt es eine ähnliche Redewendung: Wenn sich etwas wie warme Semmeln verkauft, dann ist es so beliebt, dass es schnell ausverkauft ist. Wenn also Services oder Produkte besonders gefragt sind, kann man diese hiermit auf Social Media ankündigen. Auf diese Weise wissen Kundschaft und Gäste, dass sie schnell sein müssen, um sich davon noch etwas zu sichern.

Beispiel: Our new product line is selling like hotcakes! („Unsere neuen Produkte verkaufen sich wie warme Semmeln.“)

Food for thought
Wer sich besonders mit der Nachhaltigkeit von Lebensmitteln beschäftigt, wird schon oft über diesen englischen Ausdruck gestolpert sein. Er bedeutet so viel wie Denkanstoß, also etwas, das man berücksichtigen sollte.

Beispiel: Food for thought: how about trying our new vegetarian 3-course menu? („Ein kleiner Denkanstoß: Probieren Sie unser neues vegetarisches 3-Gänge-Menü!“)

To spice things up
Dem Deutschen gar nicht so unähnlich: Um etwas mehr Pepp zu verleihen, sagt man auf Englisch to spice things up. Das kann zum Beispiel ein tolles Angebot sein oder eine neue Entwicklung im Food-Bereich. Aber auch im privaten Gebrauch drückt man mit dieser Formulierung Abwechslung aus.

Beispiel: We added a new vegan product to our line to spice things up. (“Um unser Sortiment aufzupeppen, haben wir ein neues veganes Produkt aufgenommen.“)

The best thing since sliced bread
Eine weitere besonders schöne englische Food-Redewendung: Frisches, in Scheiben geschnittenes Brot löst bei den Meisten bereits Freude aus. Also beschreibt the best thing since sliced bread sinngemäßetwas ganz Besonderes. Beispielsweise für ein neues Produkt ist dies eine ideale Redewendung.

Beispiel: Our new alcohol-free and gluten-free drink is the best thing since sliced bread. (“Unser neuer alkohol- und glutenfreier Drink ist die beste Erfindung seit eh und je.“)

Worth your salt
Wenn etwas dein Salz wert ist, ist es vielmehr sein Geld wert. Übersetzt meint diese englische Formulierung, dass jemand etwas von seinem Job versteht. Diese Redewendung strahlt Kompetenz und Respekt aus. Im Arbeitsalltag kann sich das auf verschiedene Kolleg:innen beziehen.

Beispiel: Any employee worth his or her salt is able to inspire our customers. (“Jede:r Mitarbeiter:in, der/die etwas auf sich hält, kann unsere Kund:innen begeistern.“)

Make lemonade
Das vollständige Sprichwort lautet: When life gives you lemons, make lemonade. Dieser optimistische Spruch wird immer dann angewendet, wenn man aus einer schlechten Situation eine bessere machen sollte.

Beispiel: When life gives you lemons, make lemonade. (“Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limonade.“)

Über Babbel für Unternehmen
Babbel ist die erfolgreichste Sprachlern-App weltweit. Ob im Web oder unterwegs mit den Mobil-Apps für iOS und Android passt Babbel in jeden Alltag. Das Babbel-Didaktik-Team aus über 180 Sprachwissenschaftler:Innen und Lehrer:Innen erstellt alle Kurse spezifisch für die jeweilige Sprachkombination von Muttersprache und Lernsprache. Die kurzen Lektionen orientieren sich stets an alltagsnahen Themen. Babbel wurde 2007 in Berlin gegründet. Heute besteht das Team aus 750 Mitarbeitenden aus über 65 Ländern an den Standorten Berlin und New York. Die Lerneffektivität von Babbel wurde 2019 in einer unabhängigen Universitätsstudie nachgewiesen.
Seit 2017 bietet Babbel für Unternehmen das Babbel-Erlebnis auch für Firmen, Geschäftskunden und Organisationen an. Inzwischen nutzen bereits über 800 Unternehmen aus verschiedensten Branchen Babbel für Unternehmen – integriert in das Fortbildungsangebot für ihre Mitarbeitenden als Formal oder Casual Training, als Incentive oder Team Benefit.
Mit 14 Lernsprachen zur freien Auswahl können viele Menschen flexibel und effizient ihre Sprachkompetenzen verbessern. Individuell, für die Sprachen, Themen und Situationen, die gebraucht werden. www.babbelfuerunternehmen.de

Pressekontakt
Eva Maciejewski, E-Mail: emaciejewski@babbel.com
Pressebüro Babbel, c/o markengold PR, Velyana Angelova, Tel.: +49 – 30 – 219 159 – 60, E-Mail: babbel@markengold.de

Business-Kommunikation: Fünf Expertentipps, damit Gespräche in einer anderen Sprache nicht als Sprachunfall enden

Berlin, 10.01.2021. Ob Präsentationen vor einem mehrsprachigen Publikum, im Telefonat mit Kund:innen aus anderen Ländern oder einfach beim Smalltalk mit internationalen Kolleg:innen im Pausenraum: Die Kommunikation in einer anderen Sprache ist heutzutage in vielen beruflichen Situationen unumgänglich. Was einerseits den kulturellen Austausch im Team sowie die Geschäftsbeziehungen fördert, kann für Viele eine echte Herausforderung sein. So geben rund 59 Prozent der Teilnehmenden einer Umfrage* der Sprachlernplattform Babbel an, dass sie Probleme mit der Business-Kommunikation haben, wenn sie nicht in der eigenen Muttersprache stattfindet. Dr. Sophie Harwood und Shannon Pfaff, Sprachexpertinnen bei Babbel, geben fünf wertvolle praktische Tipps, wie man mehrsprachige Kommunikation im Berufsalltag meistern kann.

Weiterlesen

Copyright © markengold PR GmbH, Münzstraße 18, 10178 Berlin | realisiert von FOX mediatainment

 

Impressum  Datenschutzerklärung