Weihnachtsessen in Deutschland: Jeder Dritte isst Kartoffelsalat mit Würstchen – jeder Zehnte bestellt beim Lieferservice

Written by markengold PR on. Posted in Internetportale, Pressetexte, RetailMeNot

  • Teurer Weihnachtsschmaus: Über 200 Euro pro Haushalt für Essen und Getränke
  • Im Osten isst jeder Zweite an Heiligabend Kartoffelsalat mit Würstchen – am ersten Weihnachtstag liegt der Gänsebraten vorn
  • Jeder dritte Mann rührt zu Weihnachten keinen Finger in der Küche
  • Vom Kochen gestresst: Jeder Vierte geht ins Restaurant, Sachsen lassen liefern

 
Berlin, 10. Dezember 2014. Ob Gänsebraten mit Klößen oder Kartoffelsalat mit Würstchen – den Weihnachtsschmaus lassen sich die hiesigen Gaumenfreunde einiges kosten: 216 Euro gibt jeder deutsche Haushalt über Weihnachten durchschnittlich für Essen und Getränke aus.* Da wundert es nicht, dass sich bei der Zutatenwahl jeder Zweite von Sonderangeboten leiten lässt (49 Prozent) – das ergab die repräsentative Weihnachtsstudie von deals.com (www.deals.com), dem Portal für kostenlose Gutscheine und Rabatte.
Der Großteil der Arbeit bleibt dabei an den Damen hängen: 85 Prozent der Frauen beteiligen sich an der Zubereitung des Weihnachtsessens – mehr als ein Drittel der Männer hingegen rührt über die Festtage keinen Finger in der Küche.

 
Lieblingsgerichte: Kartoffelsalat an Heiligabend, Gänsebraten am ersten Weihnachtstag
Die kulinarische Deutschlandkarte ist recht vielfältig – doch zwei Gerichte stechen an Weihnachten heraus: Kartoffelsalat mit Würstchen und der Geflügelbraten.
Am Heiligabend isst jeder dritte Deutsche Kartoffelsalat und Würstchen – in den neuen Bundesländern kommt sogar jeder Zweite in den Genuss, in Sachsen-Anhalt ist der Anteil der Kartoffelsalatliebhaber mit 71 Prozent am höchsten. In einigen Bundesländern wie Berlin, Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg liegt der Gänsebraten in der Gunst der Gourmets ganz vorne. Raclette ist in den alten Bundesländern am 24. Dezember deutlich verbreiteter (17 Prozent) als im Osten (4 Prozent).

TOP 3 Speisen am Heiligabend

  1. Kartoffelsalat & Würstchen 36%
  2. Geflügel (z.B. Gans oder Ente) 27%
  3. Raclette 14%

Am ersten Weihnachtsfeiertag zeichnet sich ein anderes Bild ab: Ente und Gans dominieren hier die Esstische. Rund jeder zweite Deutsche verzehrt am 25. Dezember nämlich Geflügelbraten – im Osten sind es sogar ganze zwei Drittel (66 Prozent). Platz zwei und drei gehen an Schwein und Rind und sind vor allem in den alten Bundesländern beliebt. Vegetarisch geht es besonders im Süden der Nation zu: In Bayern, Baden-Württemberg und Hessen kommt jeder zehnte Festtagsschmaus ohne Fleisch aus.

TOP 3 Speisen am ersten Weihnachtsfeiertag

  1. Geflügel (z.B. Gans oder Ente) 47%
  2. Schwein 16%
  3. Rind 15%

Gestresst vom Kochen: Jeder Vierte speist im Restaurant, jeder Zehnte bestellt beim Lieferservice
Neben klassischen Weihnachtsprogrammpunkten wie Geschenkekauf, Christbaum schmücken und Familienbesuch, nagt bei vielen die Zubereitung des Weihnachtsessens am Nervenkostüm: Zwei Drittel finden, dass der Stress rund um das Weihnachtsessen zu groß ist (69 Prozent). Entsprechend suchen viele nach Alternativen: Jeder vierte Deutsche isst an Weihnachten einfach in einem Restaurant, jeder Zehnte bestellt bei einem Lieferservice.

 
Bundesländer-Ranking: Bevölkerungsteil, der Lieferservice zu Weihnachten nutzt

  1. Sachsen 17%
  2. Baden-Württemberg 15%
  3. Sachsen-Anhalt 14%
  4. Schleswig-Holstein 12%
  5. Thüringen 12%
  6. Bremen 10%
  7. Hessen 10%
  8. Bayern 9%
  9. Berlin 9%
  10. Niedersachsen 9%
  11. Hamburg 8%
  12. Mecklenburg-Vorpommern 7%
  13. Nordrhein-Westfalen 6%
  14. Rheinland-Pfalz 7%
  15. Saarland 5%
  16. Brandenburg 4%

 

Über die Studie

Die repräsentative Studie wurde von deals.com im Oktober 2014 unter über 1.284 deutschen Verbrauchern durchgeführt. Alle Ergebnisse sind unter folgendem Link einzusehen: http://www.deals.com/umfragen/weihnachtsessen-suessigkeiten-2014.

 

*Prognose stammt aus der internationalen Weihnachtsstudie, die deals.com in acht Ländern gemeinsam mit dem Centre for Retail Research durchführte. Alle Resultate sind unter folgendem Link einzusehen: http://www.deals.com/umfragen/internationale-weihnachtsstudie-2014.

 
Über deals.com
deals.com bietet auf einer Plattform übersichtlich und tagesaktuell Gutscheine und Rabatte von über 1.800 Online-Händlern. Markenartikel aus zahlreichen Branchen wie Mode, Elektronik, Restaurants oder Reisen können mit Hilfe von Gutscheincodes, Rabattangeboten oder anderen Aktionen sofort günstiger erworben werden. deals.com ging im Mai 2012 an den Start und hat seinen Hauptsitz in Berlin. deals.com gehört zu RetailMeNot, Inc., dem weltweit größten Marktplatz für digitale Gutscheine. RetailMeNot, Inc. wurde 2009 in Austin, Texas (USA), gegründet und betreibt neben deals.com führende Gutscheinportale in den USA und Kanada (RetailMeNot), UK (VoucherCodes), den Niederlanden (Actiepagina) und Frankreich
(Bons-de-Reduction, Poulpeo und ma-reduc). RetailMeNot, Inc. ging im Juli 2013 an die Börse und ist an der NASDAQ unter dem Kürzel „SALE“ gelistet.

Folgen Sie deals.com auf Facebook und Twitter.

 
Pressekontakt deals.com
Christian Ulrich
presse@deals.com

 
PR-Agentur deals.com
markengold PR
Katarzyna Rezza Vega / Christof Wisniewski
Tel: +49 (0)30 – 219 159 60
deals.com@markengold.de

Tags:, , ,