Studie: Deutsche tappen beim Stromverbrauch im Dunkeln – 67 Prozent wünschen sich mehr Transparenz und Kontrolle

Written by markengold PR on. Posted in Energie, Fresh Energy, Pressetexte

– 8 von 10 Stromkunden wissen am Monatsende nicht, wie viel Strom sie verbraucht haben
– Fast zwei Drittel sind von der fehlenden Nachvollziehbarkeit beim Stromkonsum genervt
– 72 Prozent wollen in Echtzeit sehen, wie viel Strom sie tatsächlich verbrauchen

Berlin, 02. Februar 2018. Fitnesstracker geben Auskunft über die Anzahl der Schritte, das Auto zeigt einem in Echtzeit den aktuellen Benzinverbrauch an. Nur beim Strom daheim ist man noch völlig blind: Acht von zehn Deutschen (77 %) wissen nicht, wie viel Strom sie im Monat verbrauchen – fast zwei Drittel (57 %) sind von der fehlenden Kontrolle über den eigenen Stromverbrauch regelrecht genervt. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des digitalen Energieunternehmens Fresh Energy (www.getfresh.energy) ergeben. Für die meisten Verbraucher führt das zu einer unschönen Überraschung: 61 Prozent der Befragten haben schon mal eine Nachzahlungsaufforderung mit ihrer jährlichen Stromrechnung erhalten. Da ist es nur verständlich, dass sich knapp drei von vier Verbrauchern (72 %) einen besseren Überblick über ihren Stromverbrauch wünschen, am liebsten in Echtzeit.


Mehrheit ist von fehlender Transparenz genervt
Laut der Umfrage gibt fast jeder Zweite (45 %) an, keinen guten Überblick über den eigenen Stromverbrauch zu haben. Dabei nehmen die Bundesbürger ihren Stromverbrauch sehr ernst: 84 Prozent sagen, dass dieser ihnen nicht egal ist und fordern in dieser Hinsicht mehr Verbraucher-Souveränität: So würden zwei Drittel (67 %) begrüßen, wenn ihr Stromanbieter ihnen eine Live-Visualisierung des Stromverbrauchs, z. B. über eine App oder einen Webseiten-Login, ermöglichen würde. Eine deutliche Mehrheit (81 %) würde dabei sogar gern sehen können, wie viel Strom die einzelnen Haushaltsgeräte jeweils tatsächlich verbrauchen. Mit dieser Option könnten Energiekunden direkt Stromfresser in ihrem Haushalt identifizieren und einem unnötig hohen Stromverbrauch gezielt entgegenwirken.

Vorteile der Digitalisierung nutzen
Die gute Nachricht ist: Dank technologischem Fortschritt ist all das möglich. Die schlechte Nachricht: Bei der Mehrzahl von Stromanbietern sind solche Services (noch) nicht mal angedacht. Doch spar- und umweltbewusste Verbraucher können hier selbst aktiv werden und sich freiwillig einen Smart Meter, d. h., einen intelligenten Stromzähler, einbauen lassen. Dieser ist nämlich die Voraussetzung für eine Live-Übermittlung und visuelle Darstellung von Stromverbrauchsdaten. Ein deutscher Anbieter, der solche Smart Meter kostenlos einbaut und eine Echtzeit-Visualisierung des Stromverbrauchs in Verbindung mit einem Ökostromtarif von eprimo bietet, ist Fresh Energy. Christian Bogatu, CEO und Mitgründer: Wir erleben es immer wieder, wie überrascht Stromkunden sind, wenn sie zum ersten Mal sehen, wie viel Strom ihr Kühlschrank am Tag frisst, wie sich der Ökomodus bei der Waschmaschine auf den Verbrauch auswirkt und wie viel Strom bzw. Geld Standby-Geräte verschwenden. Nur, wenn den Verbrauchern ein smartes Tool an die Hand gegeben wird, mit welchem sie ihren Stromverbrauch besser kontrollieren und nachvollziehen können, kann ein Bewusstsein für einen smarten, nachhaltigen Stromkonsum geschaffen werden. Und dies bringt deutschen Haushalten nicht nur eine immense Kostenersparnis, sondern auch einen wertvollen Beitrag für die Umwelt.“

Daniel von Gaertner, COO und Mitgründer von Fresh Energy: „Die Digitalisierung darf nicht am Strommarkt vorbeigehen und Verbraucher haben ein Recht darauf von all den Vorteilen zu profitieren. Die Echtzeit-Visualisierung des Stromverbrauchs ist ein logischer Schritt auf dem Weg zu einem smarten, vernetzten Home, der das Leben der Deutschen auf vielfältige Art und Weise einfacher macht. Ein Beispiel: Laut unserer Studie mussten 23% der Deutschen schon mal nach Hause fahren, um zu überprüfen, ob alle Geräte aus sind. Mit unserer App können sie das direkt von unterwegs aus machen. Und zwar mit höchster Sicherheit und Datenschutz.“

Über die Umfrage:
Die Online-Befragung wurde von Fresh Energy in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsanbieter promio im September 2017 unter 1106 deutschen Konsumenten realisiert.

Über Fresh Energy
Fresh Energy ist das erste voll digitale Energieunternehmen Deutschlands auf Smart-Meter-Basis. Das Unternehmen bietet seinen Kunden 100%-Ökostrom von eprimo, einen kostenlosen Smart Meter und eine intuitive Energy-App. Der Smart Meter misst den gesamten Stromverbrauch und erkennt durch selbstlernende Algorithmen die Verbrauchsmuster einzelner Geräte oder Gerätegruppen. Entsprechend kann der Geräteverbrauch einzeln ausgewiesen und für den Kunden als Live-Visualisierung dargestellt werden. Fresh Energy bietet zudem monatliche Abrechnung und es gibt garantiert keine Nachzahlungen – die Kunden zahlen monatlich nur das, was sie tatsächlich verbrauchen. So fördert Fresh Energy bewussten Energiekonsum und hilft, Sparpotenziale voll auszuschöpfen. Dieses innovative Konzept findet auch staatlichen Zuspruch: Ende 2017 bekam das GreenTech-Unternehmen 1 Million Euro Fördergelder von dem BMWi und dem BAFA für die Teilnahme an dem staatlichen Förderprogramm „Einsparzähler“ zur Initiierung von smarten Energieeinsparungen. Fresh Energy ist im März 2017 von Dr.-Ing. Christian Bogatu (CEO) und Daniel von Gaertner (COO & CPO) in Berlin gegründet und beschäftigt aktuell 25 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: https://www.getfresh.energy/

Kontakt:
markengold PR GmbH
Katarzyna Rezza Vega / Sarah Krüger
Münzstraße 18, 10178 Berlin
Tel.: (030)-219159-60, freshenergy@markengold.de

Tags:, , , , , , ,