Der frühe Vogel fängt das Urlaubs-Schnäppchen – Frühbuchertipps, die sich lohnen

Written by markengold PR on. Posted in Internetportale, Pressetexte, Shoop

  • Frühbucher profitieren doppelt: Freie Auswahl beim Urlaubsziel und bis zu 40% Rabatt bei den Veranstaltern
  • Pauschal buchen – individuell vor Ort reisen – so kommt man an billige Flüge & Unterkünfte
  • Mit Cashback Geld für die Buchung zurückholen und die Urlaubskasse aufbessern

Berlin, 01. Februar 2018. Zu Beginn eines jeden Jahres bricht bei den Deutschen das Reisefieber aus, denn im Januar ist die Frühbuchersaison für den Sommerurlaub offiziell eröffnet. Für wen sich früh buchen lohnt und was bei Recherche und Buchung beachtet werden sollte, hat das Cashbackportal Shoop.de zusammengetragen.

Früh buchen – für wen lohnt sich das?

Airlines und Reiseveranstalter haben ein großes Interesse daran ihre Flug- und Reisekontingente schon frühzeitig zu besetzen und geben als Anreiz hierfür gestaffelte Preisnachlässe – je früher gebucht wird, desto höher fällt der Rabatt aus,  möglich sind dabei bis zu 40% Nachlass vom Katalogpreis. Zu früh buchen lohnt sich jedoch nicht, denn die Veranstalter geben sogenannte rollierende Frühbuchervorteile oder nutzen eine Stichtagregelung für Preisnachlässe. Das heißt Urlauber bekommen entweder bis zu 60 Tage vor Abreise einen Rabatt oder erhalten die Reise bis zu einem festgelegten Stichtag günstiger (für Sommerurlaube z.B. 31. Januar, 28. Februar, 30. April jeden Jahres, abhängig vom Veranstalter). Neben den rollierenden Rabatten bieten Reiseveranstalter eine Vielzahl weiterer Sparoptionen an, von denen möglichst viele kombiniert genutzt werden sollten. Wer bei Pauschalangeboten Sparzimmer, Kinderermäßigungen, und die besonders attraktiven 14-für-12 oder 14-für-10-Angebote nutzt, kann besonders viel sparen und bekommt besonders viel Urlaub für sein Geld.

Da die Auswahl an Zielen, Flügen und Hotels zu Jahresbeginn noch groß ist, müssen Frühbucher selten Abstriche oder Kompromisse hinsichtlich der eigenen Wünsche machen. Frühbuchen lohnt sich also für alle, die eine große Auswahl bevorzugen und ihr Reiseziel frei wählen möchten. Auch Wiederholungstäter, also Urlauber, die immer wieder das gleiche Reiseziel und Hotel ansteuern, fahren als Frühbucher besonders gut. Die klassischen Frühbucher sind zudem Familien mit schulpflichtigen Kindern, die an Ferienzeiten gebunden sind, was eine frühe Planung fast schon notwendig macht.

Vor der Buchung Augen auf!

Unabhängig von Frühbucherrabatten kann der Preis eines Reiseangebotes von verschiedenen Dingen beeinflusst werden, die bei der Recherche berücksichtigt werden sollten:

  • Informieren Sie sich im Vorfeld über Ihr Wunschreiseziel – Wann ist die Hauptsaison vor Ort, wann sind Ferienzeiten,  Feiertage oder Großveranstaltungen? Das alles kann Einfluss auf die Preisgestaltung haben.
  • Wer Unterkunft und Flieger separat bucht, kann möglicherweise sparen. Auch ein Blick auf die Verbindungen eines anderen Flughafens im Nachbarbundesland kann sich lohnen – sind dort zum Wunschtermin keine Ferien, kann der Flugpreis deutlich günstiger sein.
  • Generell sollten Online-Suchanfragen am Besten nachmittags oder abends erfolgen, da dann die Nachfrage von Geschäftsleuten sinkt. Der beste Buchungszeitpunkt für innereuropäische Flüge liegt Statistiken zufolge 6-8 Wochen vor Abflug – also in der goldenen Mitte zwischen Frühbucher- und Last-Minute-Angeboten.
  • Die besten Abflugtage sind abhängig von der Reisedestination. Zur Orientierung gilt jedoch: bei innerdeutschen und europäischen Verbindungen ist der Abflug am Freitagnachmittag oder –abend günstig, da auch dann weniger Menschen geschäftlich reisen. Für Fernreisen ist es ideal die Reise in der Woche anzutreten, Dienstage sind laut Studien am Günstigsten.
  • Haben Sie eine Lieblings-Airline, ist es lohnenswert den Newsletter zu abonnieren oder die Social Media-Kanäle aufmerksam zu verfolgen, so erfahren Sie zuerst von Rabattaktionen und Angeboten.
  • Wenn Sie online nach Pauschalangeboten, Hotels oder Flügen suchen, empfiehlt es sich das Inkognito- oder Privat-Fenster Ihres Browsers zu nutzen, da Webseiten, die mit Cookies arbeiten, sich Suchanfragen merken und bei mehrfacher Suche nicht selten höhere Preise ausgeben.

Vor jeder Onlinebuchung sollten Sie in jedem Fall nach zusätzlichen Vergünstigungen suchen. So bietet beispielsweise Shoop.de neben attraktiven Cashbackquoten gelegentlich auch zusätzliche Preisnachlässe für Reiseveranstalter, Vergleichsportale, Airlines und Mietwagenanbieter.

Apropos Mietwagen – auch dieser sollte besser früh als spät gebucht werden, insbesondere in Urlaubsregionen ist die Nachfrage zur Hauptsaison groß. Wenn Sie allein oder zu zweit verreisen, ist es clever den Mietwagen in der Economy-Preisgruppe zu buchen. Diese Fahrzeugklasse ist bei den Anbietern oftmals nur begrenzt vorrätig, sodass die Chancen auf ein kostenloses Upgrade gut stehen. Wichtig ist hierbei, dass Sie auf die gebuchte Klasse bestehen und sich nicht zur Buchung eines Upgrades überreden lassen. Das Auto sollte am Besten vollgetankt zurückgegeben werden, denn Händler berechnen bei full-empty-Angeboten oftmals völlig überzogene Preise für die Tankfüllung.

Frühbuchersaison ist immer, ob nun für den Sommerurlaub, die nächste Sause im Schnee oder einige freie Tage zu Ostern oder im Herbst. Eins ist sicher: je früher der Urlaub gebucht wird, desto mehr Zeit bleibt, um sich darauf zu freuen.

Über Shoop.de

Shoop.de ist der erfolgreichste Cashback-Loyalty Anbieter Deutschlands. Das Unternehmen wurde 2010 als Qipu.de von Fabian Spielberger, Tim Gibson, Paul Nikkel in Berlin gegründet und im August 2016 in Shoop.de umbenannt. Seit 2014 ist Veit Mürz Geschäftsführer. Mit dem Cashback-Prinzip von Shoop.de etabliert sich in Deutschland ein neues Bonusprogramm, das Kunden und Partnern attraktive Vorteile bietet. Statt Herzchen oder Treuepunkte wird hier bares Geld ausgezahlt. Mehr als 800.000 Shoop.de-Mitglieder nutzen bereits attraktive Cashback- und Gutscheinangebote von über 2.000 Partner-Shops unter anderem aus den Bereichen Reisen, Elektronik, Mobilfunkverträge, Fashion und Beauty.

Pressekontakt
markengold PR GmbH
Kristina Weidl
Münzstraße 18, 10178 Berlin
Tel. (030) 219 159 60 | Fax. (030) 219 159 69
shoop@markengold.de | www.markengold.de