Nikolaus in der Krise: Vier von zehn Deutschen pflegen den Brauch nicht

Written by markengold PR on. Posted in Internetportale, Pressetexte, RetailMeNot

  • Besorgniserregend: In den alten Bundesländern feiert gerade mal jeder Zweite Nikolaus – insgesamt werden aber acht von zehn Kinderschuhen befüllt
  • Nicht mal jeder dritte Schuh wird geputzt, 84 Prozent der Nikoläuse befüllen trotzdem
  • Durchschnittlich kostet Nikolaus jeden Deutschen 24 Euro
  • Beliebt vor allem Süßigkeiten, Nüsse & Obst sowie Spielzeug – in jedem fünften Schuh stecken Gutscheine


Berlin, 25. November 2014. Bald ist es wieder so weit: Am 6. Dezember ist Nikolaustag. Doch der heilige Geschenkebringer hat ein Imageproblem: Zwar können sich acht von zehn Kindern (81 Prozent) auf ein bunt gefülltes Schuhwerk freuen. Aber ganze 39 Prozent der Deutschen feiern dieses Jahr gar kein Nikolaus. Das ergab die repräsentative Weihnachtsstudie von deals.com (www.deals.com), dem Portal für kostenlose Gutscheine und Rabatte. Dabei zeigen sich große regionale Unterschiede: Während in den neuen Bundesländern fast drei Viertel (72 Prozent) den Nikolausbrauch pflegen – in Brandenburg sogar 77 Prozent – sind es im Westen gerade mal 59 Prozent, in Rheinland-Pfalz sogar nur jeder Zweite (50 Prozent).

Die Krise des Nikolausbrauchs wird auch an anderer Stelle sichtbar: Nur noch in drei von zehn deutschen Familien (30 Prozent) werden am Vorabend die Schuhe geputzt. Kein Wunder, wenn der Nikolaus den Ungehorsam völlig unbestraft lässt: Laut der Studie lässt lediglich jeder Sechste (16 Prozent) ungeputzte Kinder-Stiefel auch tatsächlich unbefüllt.

 

Nikolaus-Ausgaben: Spendable Baden-Württemberger, knausrige Brandenburger
Durchschnittlich kostet Nikolaus die Deutschen 24 Euro. Besonders spendabel sind die Nikoläuse in Baden-Württemberg (28,90 Euro) und Mecklenburg-Vorpommern (28,50 Euro). Am sparsamsten sind die Brandenburger Stiefel befüllt (18,50 Euro).


Der Nikolausbrauch im Bundesländervergleich:

 

Bevölkerungsanteil, der den Nikolausbrauch pflegt

Voraussichtliche Ausgaben

Gesamt

61 %

24,00 €

Alte Bundesländer

59 %

24,10 €

Neue Bundesländer (mit Berlin)

72 %

23,40 €

Baden-Württemberg

64 %

28,90 €

Bayern

55 %

24,00 €

Berlin

69 %

27,20 €

Brandenburg

77 %

18,50 €

Bremen

60 %

23,10 €

Hamburg

66 %

23,70 €

Hessen

59 %

21,00 €

Mecklenburg-Vorpommern

75 %

28,50 €

Niedersachsen

68 %

19,50 €

Nordrhein-Westfalen

53 %

27,40 €

Rheinland-Pfalz

50 %

21,30 €

Saarland

52 %

19,60 €

Sachsen

75 %

19,00 €

Sachsen-Anhalt

72 %

22,70 €

Schleswig-Holstein

70 %

19,80 €

Thüringen

70 %

23,30 €

 

Süßigkeiten als Schuhfüllung an der Spitze – Nüsse, Spielzeug und Gutscheine unter Top 5
Neun von zehn Deutschen (89 Prozent) bleiben der Tradition treu und befüllen die Schuhe mit Süßigkeiten. Fast jeder zweite Nikolaus (48 Prozent) verschenkt vor allem gern Nüsse und Obst, in 35 Prozent der deutschen Stiefel ist Spielzeug. Gutscheine stecken in jedem fünften Schuh (18 Prozent) und liegen damit noch vor barem Geld (15 Prozent). Zudem zeigt sich bei den unter 30-Jährigen ein neuer Trend: Fast jeder Fünfte von ihnen (18 Prozent) setzt bei Nikolaus-Geschenken auf Selbstgebasteltes.

 
Top 10 der Nikolausfüllungen (Mehrfachantworten):

 

Gesamt

  1. Süßigkeiten

89 %

  1. Nüsse & Obst

48 %

  1. Spielzeug

35 %

  1. Gutscheine

18 %

  1. Geld

15 %

  1. Kosmetik

14 %

  1. Selbstgebasteltes

10 %

  1. Sonstiges

10 %

  1. Deko/ Weihnachtsschmuck

9 %

     10. Kohle, Rute oder Ähnliches, wenn mein Kind unartig                war oder sich schlecht benommen hat

2 %

 

Zur Umfrage:
Die repräsentative Umfrage wurde von deals.com im Oktober 2014 unter über 1.284 deutschen Verbrauchern durchgeführt. Alle Ergebnisse sind unter folgendem Link einzusehen:
http://www.deals.com/umfragen/nikolaus-2014/.

 

 
Über deals.com
deals.com bietet auf einer Plattform übersichtlich und tagesaktuell Gutscheine und Rabatte von über 1.800 Online-Händlern. Markenartikel aus zahlreichen Branchen wie Mode, Elektronik, Restaurants oder Reisen können mit Hilfe von Gutscheincodes, Rabattangeboten oder anderen Aktionen sofort günstiger erworben werden. deals.com ging im Mai 2012 an den Start und hat seinen Hauptsitz in Berlin. deals.com gehört zu RetailMeNot, Inc., dem weltweit größten Marktplatz für digitale Gutscheine. RetailMeNot, Inc. wurde 2009 in Austin, Texas (USA), gegründet und betreibt neben deals.com führende Gutscheinportale in den USA und Kanada (RetailMeNot), UK (VoucherCodes), den Niederlanden (Actiepagina) und Frankreich
(Bons-de-Reduction, Poulpeo und ma-reduc). RetailMeNot, Inc. ging im Juli 2013 an die Börse und ist an der NASDAQ unter dem Kürzel „SALE“ gelistet.

 

Folgen Sie deals.com auf Facebook und Twitter.

 

 
Pressekontakt deals.com
Christian Ulrich
presse@deals.com


PR-Agentur deals.com
markengold PR
Katarzyna Rezza Vega / Christof Wisniewski
Tel: +49 (0)30 – 219 159 60
deals.com@markengold.de