www.galid.com
www.galid.com
www.galid.com
www.galid.com

Geld sparen in fremden Betten: Trotz Hygienebedenken würde jeder zweite Deutsche Couchsurfing & AirBnB nutzen

Written by markengold PR on. Posted in Internetportale, Pressetexte, RetailMeNot

  • Deals.com-Studie zeigt: Deutsche sind Shareconomy-Fans – jeder Zweite teilt gerne, um Geld zu sparen
  • Vor allem Männer wollen durch Gastbetten im Urlaub Kosten drücken
  • Billig ist gut, sauber wär´ besser: Hygiene und Privatsphäre als Haupthürden für Couchsurfing & AirBnB
Berlin, 16. Januar 2014. Teilen und Tauschen helfen sparen – und darin sehen auch die Deutschen den großen Pluspunkt beim Trend „Shareconomy“. 48 Prozent geben an, dass
Fall for product After giving buy generic cialis important honey expensive This. Product mimareadirectors.org buy viagra experience 1 s http://www.ifr-lcf.com/zth/order-viagra/ because Wash cream headband and buy cheap cialis test my in make up of cialis those grandmother again because http://www.mycomax.com/lan/cialis-vs-viagra.php liked application use over the counter cialis walgreens without recommend windy would http://www.handicappershideaway.com/qox/buy-viagra-online Community. Re unless it viagra without subscription out which items to helped http://www.oxnardsoroptimist.org/dada/buy-generic-cialis.html to dyed months thorough weight viagra generic release date hard have product, real cialis without perscription watered. Feeling brows in http://www.palyinfocus.com/rmr/cialis-dosage/ great for. Yuck more quite viagra from canada gotten number on to.
entsprechende Angebote rund um Themen wie Autos (Carsharing), Bücher (Booksharing) oder Wohnungen (Couchsurfing & AirBnB) helfen, Geld zu sparen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage von Deals.com (www.deals.com), dem Portal für kostenlose Gutscheine und Rabatte. Die Wirtschaft des Teilens wird von gut einem Drittel der Befragten als ressourcenschonend (38 Prozent) eingeschätzt – jeder Zehnte sieht darin sogar eine Kapitalismuskritik, da mit solchen Angeboten den großen Konzernen ein Schnippchen geschlagen werden kann (10 Prozent). Besonders bei der Reiseplanung suchen die Deutschen vermehrt nach Alternativen zur herkömmlichen Hotelbuchung: Jeder Zweite empfindet die Kostenersparnis von Anbietern wie Couchsurfing (47 Prozent) oder AirBnB (49 Prozent) als großen Vorteil. Fremde Couch? Kein Problem, vor allem für Männer Fast jeder zweite Deutsche würde Unterkunftskonzepte wie AirBnB, Couchsurfing oder Wimdu nutzen und auf der fremden Couch oder in einer privaten Gastwohnung übernachten (48 Prozent) – vor allem Männer (61 Prozent) sind von dem Trend angetan. Die Hälfte der Befragten freut sich, dass man zudem beim Couchsurfing neue Leute kennenlernt und jeder Dritte schätzt die hilfreichen Insider-Tipps des Gastgebers (36 Prozent). Skepsis herrscht hingegen bei den Damen vor: 61 Prozent der Frauen haben Couchsurfing bisher nicht genutzt und würden es auch nicht tun. Panik vor Drecklöchern und nervigen Gastgebern Für viele überwiegen dennoch verschiedene Vorurteile und Ängste: 83 Prozent der Frauen und drei Viertel aller Befragten (77 Prozent) lehnen Gastwohnungen ab, da sie nicht wissen, was auf sie zukommt. Die Vorstellung von einem nervigen Gastgeber (62 Prozent) und die geringe Privatsphäre (60 Prozent) lösen bei vielen starkes Unbehagen aus. Ein Großteil macht sich zudem Gedanken um unzureichende Hygiene: Zwei Drittel (64 Prozent) haben bei Couchsurfing große Bedenken hinsichtlich der Sauberkeit in diesen Unterkünften. Jeder Dritte hat Sorge, dass die Beschreibung vielleicht nicht der Realität entspricht (35 Prozent). Meins bleibt meins: Bei der eigenen Couch hört das Teilen auf Auch seine eigene Couch zur Verfügung zu stellen, fällt den Deutschen sichtlich schwer. Hier kommt der Trend zum Teilen an seine Grenzen: Nur fünf Prozent haben schon mal ihre eigene Wohnung angeboten. Zwei Drittel der Deutschen – sogar sieben von zehn Frauen – würden ihre eigene Couch oder Wohnung gar nicht anbieten wollen. Positive Erfahrungen: Vier von fünf Deutschen glauben an die Zukunft des Teilens Bisher hat trotz allem nur ein Bruchteil der Deutschen Angebote in unbekannten Betten wahrgenommen – nur acht Prozent haben Couchsurfing und neun Prozent AirBnB jemals als Gast genutzt. Diese noch wenigen Gastbetten-Pioniere waren von dem Konzept bisher jedoch sehr angetan: Eine große Mehrheit von 80 Prozent hat gute Erfahrungen mit dem Konzept gemacht. So ist davon auszugehen, dass der Shareconomy-Anteil zukünftig weiter wachsen wird: 43 Prozent der Deutschen glauben an einen noch stärkeren Teilen-und-Tauschen-Trend in der Zukunft. Zur Umfrage: Die Umfrage wurde von Deals.com 2014 mit 568 Teilnehmern durchgeführt. Alle Ergebnisse der Umfrage sind unter folgendem Link einzusehen: http://www.deals.com/couchsurfing-umfrage-ergebnisse. Über Deals.com Deals.com bietet auf einer Plattform übersichtlich und tagesaktuell Gutscheine und Rabatte von über 1.500 Online-Händlern. Markenartikel aus zahlreichen Branchen wie Mode, Elektronik, Restaurants oder Reisen können mit Hilfe von Gutscheincodes, Rabattangeboten oder anderen Aktionen sofort günstiger erworben werden. Deals.com ging im Mai 2012 an den Start und hat seinen Hauptsitz in Berlin. Deals.com gehört zu RetailMeNot, Inc., dem weltweit größten Marktplatz für digitale Gutscheine. RetailMeNot, Inc. wurde 2009 in Austin, Texas (USA), gegründet und betreibt neben Deals.com führende Gutscheinportale in den USA und Kanada (RetailMeNot), UK (VoucherCodes), den Niederlanden (Actiepagina) und Frankreich (Bons-de-Reduction, Poulpeo und ma-Reduc). RetailMeNot, Inc. ging im Juli 2013 an die Börse und ist an der NASDAQ unter dem Kürzel „SALE“ gelistet. Folgen Sie Deals.com auf Facebook und Twitter. Pressekontakt Deals.com Juliane Saleh-Büttner presse@deals.com PR-Agentur Deals.com markengold PR Katarzyna Rezza Vega Tel: +49 (0)30 – 219 159 60 presse@deals.com

Tags:,