Studie belegt: Top Arbeitgeber locken Mitarbeiter mit zahlreichen finanziellen Zusatzangeboten

Written by markengold PR on. Posted in CRF Institute, Pressetexte, Wirtschaft / Gesellschaft

Düsseldorf, 21. Oktober 2010. Deutschlands Top Arbeitgeber haben auf den sich drohenden Fachkräftemangel bereits reagiert, wie die neue Studie des international tätigen Researchunternehmens CRF Institute »Top Arbeitgeber Automotive 2010/2011« belegt: So bieten 92 % der befragten Unternehmen aus der Schlüsselindustrie Automotive ihren Mitarbeitern Leistungen zur Altersvorsorge, die über den gesetzlichen Rahmen hinausgehen, 72 % haben einen eigenen bzw. branchenspezifischen Vorsorge-Fonds. Bei 40 % der Befragten erhalten Mitarbeiter zudem auch Aktienanteile.

Verbreitet sind auch Zuschüsse zum eigenen KfZ bzw. Reisezuschüsse (68 %), eine Telefonkostenzulage (44 %), das firmenfinanzierte Laptop (96 %) oder der kostenfreie Internetzugang in den eigenen vier Wänden (48 %) sowie die bezuschusste bzw. finanzierte Weiterbildung (76 %), wobei diese Studien nicht zwingend in direktem inhaltlichen Zusammenhang mit dem Arbeitsplatz stehen müssen. Einen speziellen Studienurlaub offerieren zudem 68 % der Top Arbeitgeber ihren Mitarbeitern. »Auch wenn diese Benefits sicherlich meist auch dem Arbeitgeber zugute kommen, zeigen die Ergebnisse unserer Studie doch ganz eindeutig, dass das Gehalt mittlerweile beileibe nicht mehr das ausschlaggebende Argument ist, mit dem die Arbeitgeber um Mitarbeiter werben«, erläutert Thorsten Jacoby, International Publishing Manager beim CRF Institute. Und weiter: »Die Gehälter selber liegen durchschnittlich bei 35.000 EUR für einen Berufseinsteiger direkt von der Universität bis zu 43.000 EUR bei dreijähriger Berufserfahrung bzw. 53.000 EUR bei sechsjähriger Berufserfahrung. Hinzu kommen jeweils rund 10.000 EUR an vertraglich vereinbarten Zusatzzahlungen. Damit zahlt die Automotive-Branche in etwa das, was wir branchenübergreifend auch ermittelt haben.«

Neben den finanziellen Anreizen sind es auch andere Annehmlichkeiten, die sich nicht unbedingt gleich 1:1 in Geld umrechnen lassen, die neue Mitarbeiter ansprechen bzw. die vorhandenen bei den Unternehmen halten sollen: Fast die Hälfte investiert in die medizinische Versorgung seiner Mitarbeiter, zwei Drittel haben Fitnessangebote im Programm oder bezuschussen Fitnesskurse und 52 % der Top Arbeitgeber im Automobilbereich haben entweder einen eigenen Betriebskindergarten oder beteiligen sich an Kinderbetreuungskosten. Traditionell wichtig und weit verbreitet ist in den Unternehmen die (Teil-)Finanzierung der Verpflegungskosten – zu denen auch die Kantine zählt: 88 % der befragten Unternehmer beteiligen sich zum Vorteil ihrer Mitarbeiter an den entsprechenden Kosten.

Methodik

Das CRF Institute ermittelt seit 2003 die attraktivsten Arbeitgeber Deutschlands. Seit 2005 werden Studien speziell für die Automobil-Branche erhoben, seit 2008 erscheint eine Studie für die Zielgruppe junger Ingenieure. Das international tätige Unternehmen zeichnet die erfolgreich teilnehmenden Unternehmen für deren herausragende Personalpolitik und -Praxis aus. Im Mittelpunkt steht, welches Umfeld die Unternehmen ihren Beschäftigten bieten und welche beruflichen Entwicklungen möglich sind. Die Arbeits- und Karrierebedingungen in deutschen Firmen werden vor allem in den Kategorien Vergütung, Work-Life-Balance, Karriere- & Entwicklungsmöglichkeiten und Unternehmenskultur bewertet. Im Vorfeld der Studien beantworten die Unternehmen einen umfassenden Fragebogen zum Human Resources Management. Dieser ist die Basis für die anschließenden qualitativen Interviews mit Personalmanagern und Mitarbeitern, die von erfahrenen Wirtschaftsjournalisten vor Ort durchgeführt werden.

Informationen über die Top Arbeitgeber Deutschlands sind zudem auf der Website des CRF Institutes www.toparbeitgeber.com erhältlich. Mittels einer Sternebewertung der einzelnen  Kategorien ist es möglich, die Unternehmen gezielt auszuwählen und aktiv durch Profile zu navigieren.

Rezensionsexemplare der Studie »Top Arbeitgeber Automotive 2010/11« sind auf Anfrage erhältlich. Die Publikation ist auch über den Buchhandel lieferbar:

  • CRF Deutschland (Hg.): Top Arbeitgeber Automotive 2010/11, ISBN 978-3-7639-4696-9 Bestell-Nr.: 6001710d, W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld, 2010, 19,90 EUR

Über das CRF Institute

Das CRF Institute ist ein unabhängiges Researchunternehmen, das internationale Projekte für die Wirtschaft initiiert, koordiniert und schließlich national oder auch weltweit in exklusiven Publikationen veröffentlicht. Seit 1991 identifiziert das CRF Institute Top-Performer in den Bereichen Personalführung und -strategie. Die Unternehmensgruppe ist weltweit mit nationalen Büros in zwölf Ländern, verteilt über drei Kontinente, vertreten. Über 2.500 führende Unternehmen weltweit gehören zu den erfolgreich zertifizierten Teilnehmern – von den FORTUNE 500 über Branchenspezialisten aller Größenordnungen bis hin zu Non-Profit-Organisationen und öffentlichen Einrichtungen. Weitere Infos unter www.toparbeitgeber.com

Pressekontakt

markengold PR GmbH
Franziska Naumann
Münzstraße 18
10178 Berlin
Telefon: 030-21 91 59 60
crf@markengold.de
http://www.markengold.de

CRF Deutschland GmbH & Co. KG
Friedrich-Ebert-Str. 59
40210 Düsseldorf
presse@crf-de.com
Telefon: 0211-93 65 37 10
www.toparbeitgeber.com

Tags: