Let’s Dance 2017: Vanessa Mai ist kreditwürdigste Kandidatin – Chiara Ohoven vertrauen Anleger am wenigsten

Written by markengold PR on. Posted in Internetportale, Pressetexte, smava.de

  • Umfrage: Nur 6,74% der Befragen würden allen „Let’s Dance“-Teilnehmern Geld leihen
  • Vanessa Mai ist Publikums-Favoritin, schlechte Sieg-Chancen für Jörg Draeger
  • Jeder Fünfte würde für eine Gage über 200.000 Euro selbst bei „Let’s Dance“ antreten

Berlin, 16. März 2017 – Am 17. März startet die Jubiläumsstaffel von Deutschlands beliebtester Promi-Tanz-Show „Let’s Dance“. 14 Prominente präsentieren in 12 Live-Sendungen ihre Tanzkünste. Eine Jury bestehend aus Joachim Llambi, Motsi Mabuse und Jorge González sowie das Publikum übernehmen die Bewertung und werden den Sieger bestimmen. Ein Sieger-Titel wird bereits heute vergeben: Sängerin Vanessa Mai ist die kreditwürdigste „Let’s Dance“-Teilnehmerin – 29,55% der befragten Anleger würden ihr Geld leihen. Auf Platz zwei landet die Schauspielerin Cheyenne Pahde mit 12,34% der Stimmen, dicht gefolgt von Ann-Kathrin Brömmel (10,23%), der Freundin von Mario Götze. Das ergab eine Umfrage* des Kreditvergleichsportals smava (https://www.smava.de/). Bastiaan Raagas, dem ehemaligen „Caught in the Act“-Sänger und Chiara Ohoven, dem deutschen Society-Girl, würden hingegen nur 1,62% beziehungsweise 1,14% der befragten Anleger Geld leihen.

16,41% der Befragten sind der Meinung, dass der TV-Moderator Jörg Draeger es von allen Kandidaten finanziell am nötigsten hat, an „Let’s Dance“ teilzunehmen.

„Welchem der folgenden „Let’s Dance“-Teilnehmer würden Sie am ehesten Geld leihen?“

 smava-Umfrage Kreditwürdigkeit der Let's Dance-Kandidaten

 

Vanessa Mai ist Favoritin, Jörg Draeger wird als erster ausscheiden

Die Umfrage-Ergebnisse deuten darauf hin, dass sich das Schlager-Sternchen Vanessa Mai bald noch einen weiteren Gewinner-Titel holen könnte: Die Mehrheit der Befragten (43,65%) geht davon aus, dass sie „Let’s Dance“ gewinnen wird. Das überrascht nicht – schließlich bekam die ehemalige DSDS-Jurorin schon in der großen „Let’s Dance“-Kennenlernshow im Februar die meisten Punkte und erhielt eine „Wild Card“ in die nächste Runde.

Jörg Draeger, der älteste Teilnehmer, hat laut den Befragten (0,20%) die geringsten Chancen auf den Sieg. Damit jedoch nicht genug. Er wird nach Meinung der Befragten (31,83%) auch als erster Teilnehmer die Show verlassen müssen. Folgen werden ihm der mehrfache Paralympics-Sieger Heinrich Popow (11,40%) und das IT-Girl Chiara Ohoven (8,55%).

Nackte Haut und Schadenfreude keine Gründe, um sich „Let’s Dance“ anzugucken

Die Hälfte der Befragten (49,86%) guckt sich nach eigenen Angaben jedes Jahr „Let’s Dance“ an – weitere 26,59% tun das gelegentlich. Die Gründe, die die Zuschauer vor die Bildschirme ziehen, sind verschieden: Fast jeder Fünfte (19,30%) findet es toll zu sehen, wer in den Tanzshows über sich hinauswächst. Weitere 18,18% stehen einfach auf solche TV-Formate. 13,08% erhoffen sich ähnlich wie bspw. beim Dschungelcamp einen hohen Unterhaltungswert. Im Gegensatz zu der Ekelshow sind aber für die „Let’s Dance“-Zuschauer nackte Haut (1,75%) und Schadenfreude (5,26%) keine primären Gründe, die Tanzshow zu schauen.

8 von 10 Deutschen würden selbst an „Let’s Dance“ teilnehmen

Laut der Umfrage könnten sich 85,4% der Befragten vorstellen, selbst bei „Let’s Dance“ als Kandidat anzutreten. Voraussetzung ist allerdings eine angemessene Gage: Die Mehrheit (18,98%) würde nur für über 200.000 Euro an der Show teilnehmen. Damit übertreffen die finanziellen Forderungen der Befragten die geschätzte Gage der letztjährigen „Let’s Dance“-Teilnehmerin Nastassja Kinski (150.000 Euro). Aber es gibt auch weniger anspruchsvollere Kandidaten unter den Zuschauern: Jeder Siebte (13,63%) wäre bereit, schon für eine Gage zwischen 20.000 und 40.000 Euro das Tanzbein vor Millionen zu schwingen.

 

Weiterführende Informationen & Materialien

Über smava.de
Als führender Online-Kreditvergleich bringt smava private Kreditnehmer mit einer Vielzahl von Banken und privaten Anlegern zusammen. smava bietet Verbrauchern Ratenkredite in Höhe von 1.000 bis 120.000 Euro. Aufgrund der hoch entwickelten Scoring-Technologie und dem breiten Angebot an Kreditprodukten erhalten Kreditnehmer einen Sofortkredit zu besten Konditionen. Kunden profitieren zudem von einer kostenlosen unabhängigen Beratung durch Kreditexperten von smava. smava-Kreditkunden nutzen Finanzierungen für eine Vielzahl von Vorhaben, darunter Autofinanzierungen, Umschuldungen oder Renovierungen. Das FinTech-Unternehmen hat in den letzten Jahren Ratenkredite im Gesamtwert von mehr als 2 Milliarden Euro vermittelt. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin beschäftigt aktuell über 200 Mitarbeiter. Mehr Informationen unter https://www.smava.de/.

Pressekontakt
markengold PR GmbH
Katarzyna Rezza Vega
Münzstr. 18
10178 Berlin
Tel.: +49 (30) 21915960
smava.de@markengold.de
http://www.markengold.de