Kampf gegen rechts – aber wie?

Written by markengold PR on. Posted in Internetportale, mitmischen.de, Pressetexte

Auf mitmischen.de diskutieren Jugendliche im Live-Chat mit Abgeordneten über Strategien gegen Rechtsextremismus Berlin, 27. Februar 2012. Am 23. Februar fand in Berlin die zentrale Gedenkveranstaltung für die Opfer rechtsextremistischer Gewalt statt. Doch kann man das Thema damit wieder beiseite legen? mitmischen.de, das Jugendportal des Deutschen Bundestages, macht das Thema »Rechtsextremismus« in dieser Woche zum Top-Thema.  Nicht nur der Bundestag steht vor der Frage, wie die Zwickauer Neonazis jahrelang unerkannt agieren konnten. Nun haben sich die Fraktionen im Bundestag auf einen Untersuchungsausschuss zu diesem Thema geeinigt. Wir stellen den neuen Ausschuss »Terrorgruppe nationalsozialistischer Untergrund« vor. Der Vorsitzende Sebastian Edathy (SPD) berichtet in einem Interview über die Ziele des Ausschusses und seine ganz persönlichen Erfahrungen mit dem Rechtsextremismus. Außerdem erzählt ein junger Student, wie er die bewegende Gedenkveranstaltung im Berliner Konzerthaus erlebt hat. Höhepunkt der Themenwoche ist der Live-Chat mit Abgeordneten aller im Bundestag vertretenden Parteien zum Thema »Kampf gegen rechts – aber wie?« am Donnerstag, dem 1. März, von 17 bis 18 Uhr. Für die Teilnahme am Chat auf mitmischen.de ist nur eine Online-Anmeldung bei der mitmischen-Community nötig, mitlesen kann man auch ohne Anmeldung. Über mitmischen.de: Das Parlamentsportal mitmischen.de möchte jungen Nutzern zwischen 11 und 20 Jahren parlamentarische Themen nahe bringen, ihnen zeigen, welchen Einfluss Entscheidungen im Bundestag auf ihr Leben haben und sie über den Bundestag und seine Arbeit grundsätzlich informieren. Regelmäßig haben Jugendliche auch die Möglichkeit, mit Abgeordneten über unterschiedlichste Themen zu chatten. mitmischen.de verfügt über eine aktive Community von über 10.700 angemeldeten Usern. Auch auf Facebook kann man  mitmischen über http://www.facebook.com/mitmischen.de erreichen. Parlamentsdebatten können im Internet auf bundestag.de und  auf dem smartphone unter m.bundestag.de im Livestream verfolgt werden. Herausgeber: Referat PuK 1 Presse, Rundfunk, Fernsehen Platz der Republik 1 11011 Berlin Telefon: +49 30 227-37171 Fax: +49 30 227-36192 pressereferat@bundestag.de Pressekontakt: Pressebüro mitmischen.de markengold PR GmbH Münzstraße 18 10178 Berlin Tel.: +49 30 – 21 91 59 60 mitmischen@markengold.de www.markengold.de

Tags: