Mehr als nur Weihnachtsgeld: Deutschlands Top Arbeitgeber honorieren Mitarbeiter mit zahlreichen Zusatzleistungen

Written by markengold PR on. Posted in CRF Institute, Pressetexte, Wirtschaft / Gesellschaft

Düsseldorf, 21. Dezember 2009. Mit dem Novembergehalt haben zahlreiche Angestellte in Deutschland auch in diesem Jahr ein Weihnachtsgeld erhalten – Deutschlands Top Arbeitgeber bieten ihren Angestellten jedoch eine ganze Reihe weiterer zusätzlicher finanzieller Anreize. Die betriebliche Altersversorgung, die alle TOP Arbeitgeber anbieten, ist dabei nur eine der Maßnahmen. Insbesondere die leistungsbezogene Vergütung – sei es in Form von monetären Leistungen oder anderen Benefits wie flexiblen Arbeitszeitregelungen, Kinderbetreuungsprogramme oder Dienstwagen stehen dabei im Fokus.

Wie stark in Deutschlands Top Arbeitgebern diese Form der Motivation und Gratifikation Normalität ist, zeigen die Zahlen aus den CRF-Studien: In 60 % der Unternehmen sind mehr als 10 % des Gehaltes leistungsbezogen, ausgenommen davon ist die Managementebene, bei der der variable Anteil deutlich höher liegt. Ein oft heikles Thema in Unternehmen sind dabei die Kriterien, die als Grundlage zur Berechnung der Anreizvergütung heran gezogen werden. Die CRF-Studien zeigen aber, wie ausdifferenziert die Unternehmen dabei vorgehen: Die Erreichung individuell vereinbarter Ziele sind bei 94 % der Unternehmen einer der Maßstäbe,  bei 92 % spielt auch das Unternehmensergebnis bei der Berechnung eine Rolle. Die Erreichung von teamorientierten Zielen – 71 % der Befragten bejahten diese Frage –, aber auch die Auftragsergebnisse (56 %) sind bei mehr als der Hälfte der Unternehmen wichtige Kriterien. Interessanterweise spielen Faktoren wie die Kundenzufriedenheit nur bei einem knappen Drittel der Top Arbeitgeber eine Rolle bei der Festlegung der Anreizvergütung. Auch die Ideengenerierung nannten nur 24 % der Unternehmen als ein Merkmal in diesem Bereich. Hier ist in den nächsten Jahren sicherlich ein Zuwachs zu erwarten.

»Die Top Arbeitgeber beobachten natürlich sehr genau den Markt – auch im Bereich der Vergütung«, so Thorsten Jacoby, International Publishing Manager bei CRF. »96 % der Unternehmen führen entsprechende Benchmark-Analysen durch. Es kommt immer weniger nur darauf an, wie viel die Mitarbeiter monatlich verdienen, sondern auch darauf, was das Unternehmen zusätzlich für die Mitarbeiter tut. Und gerade hier zeigt sich, wer ein Top Arbeitgeber ist und wer nicht.«

Dem Ideenreichtum bei den Zusatzleistungen sind kaum Grenzen gesetzt. Neben den Klassikern wie der betrieblichen Altersvorsorge, dem Dienstwagen (93 % der Unternehmen) oder dem Essenszuschuss / Kantinenservice (86 %) haben die Unternehmen eine Reihe weiterer Angebote im Programm: So bieten 50 % der Top Arbeitgeber für ihre Mitarbeiter im Bereich der Gesundheitsvorsorge Zusatzleistungen an, die die Mitarbeiter sonst aus eigener Tasche bezahlen müssten. Ein bemerkenswertes Detail in diesem Zusammenhang ist sicherlich, dass 60 % der Top Arbeitgeber entweder über ein eigenes Fitnessangebot verfügen oder die externe Nutzung bezuschussen. Insbesondere im Bereich der Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist das Angebot mittlerweile breit gefächert: Fast zwei Drittel der Unternehmen bieten Kinderbetreuungsprogramme an und in gut 40 % der Unternehmen ist es möglich, die gesetzlich gültige Elternzeit zu verlängern. Eine Reihe weiterer Leistungen wie Sabbatical, vielfältige Zuschüsse und Freistellungen, zum Beispiel zu Studienzwecken, runden die Palette der Versorgungsleistungen bei Deutschlands Top Arbeitgebern ab.

Methodik

CRF ermittelt seit 2003 die attraktivsten Arbeitgeber Deutschlands. Seit 2005 werden Studien speziell für die Automobil-Branche erhoben, seit 2008 erscheint eine Studie für die Zielgruppe junger Ingenieure. Das international tätige Unternehmen zeichnet die erfolgreich teilnehmenden Unternehmen für deren herausragende Arbeits- und Karrierebedingungen aus. Im Mittelpunkt steht, welches Umfeld die Unternehmen ihren Beschäftigten bieten und welche beruflichen Entwicklungen möglich sind. Die Arbeits- und Karrierebedingungen in deutschen Firmen werden vor allem in den Kategorien Vergütung, Work-Life-Balance, Entwicklungsmöglichkeiten, Jobsicherheit und Unternehmenskultur bewertet. Im Vorfeld der Studien beantworten die Unternehmen einen umfassenden Fragebogen zum Human Resources Management. Dieser ist die Basis für die anschließenden qualitativen Interviews mit Personalmanagern und Mitarbeitern, die von erfahrenen Wirtschaftsjournalisten vor Ort durchgeführt werden.

Rezensionsexemplare der Studien »TOP-Arbeitgeber Deutschland 2009«, » TOP Arbeitgeber für Ingenieure 2009« und »TOP Arbeitgeber Automotive 2009/10« sind auf Anfrage erhältlich. Die Publikationen sind auch über den Buchhandel lieferbar:

  • CRF Deutschland (Hg.): TOP-Arbeitgeber Deutschland 2009, ISBN: 978-3-7639-3856-8, Bestell-Nr.: 6001422e, W. Bertelsmann Verlag GmbH & Co. KG, Bielefeld 2009, 24,90 EUR
  • CRF Deutschland (Hg.): TOP-Arbeitgeber für Ingenieure 2009, ISBN: 978-3-7639-3544-4, Bestell-Nr.: 6001742a, W. Bertelsmann Verlag GmbH & Co. KG, Bielefeld 2009, 19,90 EUR
  • CRF Deutschland (Hg.): TOP-Arbeitgeber Automotive Deutschland 2009/10, ISBN: 978-3-7639-3510-9, Bestell-Nr.: 6001710c, W. Bertelsmann Verlag GmbH & Co. KG, Bielefeld 2009, 19,90 EUR

Über CRF

CRF ist ein unabhängiges Researchunternehmen, das internationale Projekte für die Wirtschaft initiiert, koordiniert und schließlich national oder auch weltweit in exklusiven Publikationen veröffentlicht. Die Unternehmensgruppe ist weltweit mit nationalen Büros in zehn Ländern, verteilt über drei Kontinente, vertreten. Zu den Kunden zählen insgesamt über 2.500 verschiedene Unternehmen – von den FORTUNE 500 über Branchenspezialisten aller Größenordnungen bis hin zu Non-Profit-Organisationen und öffentlichen Einrichtungen. www.crf.com

Pressekontakt

markengold PR GmbH
Christian Fox
Gleditschstraße 46
10781 Berlin
Telefon: 030-21 91 59 60
crf@markengold.de
http://www.markengold.de

CRF Deutschland GmbH & Co. KG
Friedrich-Ebert-Str. 59
40210 Düsseldorf
presse@crf-de.com
Telefon: 0211-93 65 37 10
www.crf.com

Tags: