Deutschland nascht: Die beliebtesten Süßigkeiten zu Weihnachten

Written by markengold PR on. Posted in Internetportale, Pressetexte, RetailMeNot

  • Süßer Advent: 97 Prozent der Deutschen naschen an Weihnachten – Kalorien egal
  • Am liebsten Plätzchen, Schokolade nur auf Rang 3 – Stollen im Osten ein Hit
  • Traditionelle Süßigkeiten wie Stollen, Dominosteine und Marzipan verlieren bei Jüngeren stark an Beliebtheit
  • Bittersüß: 38 Euro gibt jeder Deutsche für Naschereien in der Weihnachtszeit aus
  • DIY-Gaumenfreuden: Zwei Drittel backen selbst – immerhin fast jeder zweite Mann 

Berlin, 04. Dezember 2014. Weihnachtszeit ist Naschzeit – und die hiesigen Süßmäulchen geben sich ganz hemmungslos dem Naschvergnügen hin: Acht von zehn Deutschen sind Kalorien zu Weihnachten egal (79 Prozent). Nur drei Prozent verzichten in der Weihnachtszeit auf Süßes – das ergab die repräsentative Weihnachtsstudie 2014 von deals.com (www.deals.com), dem Portal für kostenlose Gutscheine und Rabatte. Zudem sind die Deutschen gerne bereit, für die Zuckerfreuden tief in die Tasche zu greifen: 38 Euro gibt jeder im Schnitt während der Weihnachtszeit für Süßigkeiten aus. Die größten Naschkatzen sind natürlich Kinder: 44 Euro müssen Eltern für die Befriedigung der kleinen Süßzähne einplanen. In der Rangliste der naschfreudigsten Bundesländer liegt Hessen vorn – 41 Euro betragen dort die durchschnittlichen Ausgaben. Süßwaren-Schlusslicht sind hingegen die Berliner mit ganzen acht Euro weniger (33 Euro). 

Gebäck schlägt Schokolade – Sachsen naschen am liebsten Stollen
Ganz oben auf der Schlemmerliste steht Gebäck: Drei Viertel der Deutschen beißen in der Weihnachtszeit gerne in Plätzchen und Kekse – vor allem Frauen (83 Prozent und 69 Prozent der Männer) fahren auf weihnachtliche Backwaren ab – auf Platz zwei folgen Lebkuchen. Knapp dahinter findet man Schokolade und Nüsse, die in der Gunst der Naschfans gleichauf liegen (je 58 Prozent).

Stollen landet vor allem in den neuen Bundesländern auf den vorderen Plätzen der Süßigkeiten-Hitliste (62 Prozent, nur 48 Prozent im Westen) – in Sachsen ist der süße Hefefeinteig mit Trockenfrüchten sogar die beliebteste Weihnachtsnascherei. Allgemein kommen traditionelle Süßigkeiten wie Stollen, Dominosteine und Marzipanprodukte langsam aus der Mode: Während zum Beispiel bei den über 50-Jährigen noch fast zwei Drittel einen Weihnachtsstollen genießen (61 Prozent), sind es bei den unter 30-Jährigen gerade mal noch jeder Dritte (38 Prozent).

Top Ten der beliebtesten Weihnachtssüßigkeiten

  1. Plätzchen & Kekse 76%
  2. Lebkuchen 68%
  3. Schoko-Weihnachtsmann 59%
  4. Schokolade (Tafeln, Riegel, Kugeln, Taler etc.) 58%
  5. Nüsse 58%
  6. Dominosteine 52%
  7. Stollen 50%
  8. Marzipanbrot /-kartoffeln 46%
  9. Andere Teigwaren (wie z.B. Baumkuchen, Quarkbällchen etc.) 32%
  10. Sonstiges 10%

Heimkonditorei: Zwei Drittel der Deutschen backen selbst
Schmeckt besser und spart Geld: Deutsche sind große Liebhaber selbst gefertigter Backwaren. Acht von zehn Frauen (79 Prozent) und immerhin fast jeder zweite Mann (48 Prozent, 63 Prozent gesamt) backen zu Weihnachten selbst. Spannenderweise greift die jüngere Generation wieder öfter zu Schneebesen, Mixer und Nudelholz: 68 Prozent der unter 30-Jährigen (und nur 55 Prozent der Generation Ü50) stürzen sich in die eigene Plätzchen- und Lebkuchenproduktion.

Über die Studie
Die repräsentative Umfrage wurde von deals.com im Oktober 2014 unter über 1.284 deutschen Verbrauchern durchgeführt. Alle Ergebnisse sind unter folgendem Link einzusehen:

http://www.deals.com/umfragen/weihnachtsessen-suessigkeiten-2014.

Über deals.com
deals.com bietet auf einer Plattform übersichtlich und tagesaktuell Gutscheine und Rabatte von über 1.800 Online-Händlern. Markenartikel aus zahlreichen Branchen wie Mode, Elektronik, Restaurants oder Reisen können mit Hilfe von Gutscheincodes, Rabattangeboten oder anderen Aktionen sofort günstiger erworben werden. deals.com ging im Mai 2012 an den Start und hat seinen Hauptsitz in Berlin. deals.com gehört zu RetailMeNot, Inc., dem weltweit größten Marktplatz für digitale Gutscheine. RetailMeNot, Inc. wurde 2009 in Austin, Texas (USA), gegründet und betreibt neben deals.com führende Gutscheinportale in den USA und Kanada (RetailMeNot), UK (VoucherCodes), den Niederlanden (Actiepagina) und Frankreich.
(Bons-de-Reduction, Poulpeo und ma-reduc). RetailMeNot, Inc. ging im Juli 2013 an die Börse und ist an der NASDAQ unter dem Kürzel „SALE“ gelistet.

Folgen Sie deals.com auf Facebook und Twitter.

Pressekontakt deals.com
Christian Ulrich
presse@deals.com


PR-Agentur deals.com
markengold PR
Katarzyna Rezza Vega / Christof Wisniewski
Tel: +49 (0)30 – 219 159 60
deals.com@markengold.de

Tags:, , ,