Berliner Startup PrintPeter unterstützt Bildungsinitiative Teach First Deutschland mit 10.000 Werbebannern

Written by markengold PR on. Posted in Pressetexte, PrintPeter, Wirtschaft / Gesellschaft

Berlin, 29. November 2016. Auch in Deutschland hängt der Bildungserfolg von Kindern und Jugendlichen noch immer stark von deren Herkunft ab. Damit das nicht so bleibt, schickt Teach First Deutschland Hochschulabsolventinnen und -absolventen als sogenannte Fellows (m/w) in Schulklassen, die sich in sozial schwierigen Umfeldern befinden. PrintPeter bietet der gemeinnützigen Bildungsorganisation nun die Möglichkeit, gezielt die Studentinnen und Studenten anzusprechen, die nach ihrem Studium einen Job mit Sinn ergreifen möchten.

Das Berliner Startup PrintPeter wurde im Mai 2016 gegründet. Seitdem geht es für das Team rund um CEO und Gründer Cecil von Croy steil bergauf: 86.000 Studenten haben sich bereits auf dem Online-Portal registriert, täglich kommen hunderte Neuanmeldungen hinzu.

Nachdem PrintPeter bereits Studentinnen und Studenten das kostenlose Drucken ermöglicht, will das Berliner Startup nun den nächsten Schritt gehen und seine soziales Engagement im Bildungsbereich weiter ausbauen. Seit November 2016 unterstützt PrintPeter daher die gemeinnützige Bildungsinitiative Teach First Deutschland. Engagierte Absolventinnen und Absolventen bekommen über die Organisation Einsatzmöglichkeiten an Schulen in sozial schwierigen Umfeldern vermittelt, an denen sie die Lehrkräfte bei ihrer Arbeit unterstützen und darüber hinaus Schülerinnen und Schüler besonders fördern, motivieren und fit für den Berufseinstieg machen.

PrintPeter unterstützt Teach First Deutschland nun mit 10.000 Werbebannern, mit denen die Bildungsorganisation gezielt bestimmte Gruppen von Studenten ansprechen kann. Da PrintPeter die Studenten bei der Anmeldung bittet, einige Fragen zum Alter, Studiengang, Universität und Semester zu beantworten, bietet das Unternehmen einen sehr exakten Service zur Zielgruppenansprache. Davon wird auch Teach First Deutschland profitieren: „PrintPeter bietet für uns eine weitere, wichtige Möglichkeit der Ansprache von Studentinnen und Studenten aller Fachrichtungen, die kurz vor dem Abschluss stehen, – und damit potenzieller Fellows“, sagt Katharina Fischer aus dem Teach First Deutschland Recruiting-Team. „Da Nordrhein-Westfalen das bevölkerungsreichste Bundesland ist, gibt es hier besonders viele Schülerinnen und Schüler, die Unterstützung benötigen. Darum wollen wir dort mithilfe von PrintPeter unser Engagement weiter ausbauen, um immer mehr Kinder und Jugendliche zu erreichen“, so Katharina Fischer.

In den kommenden Wochen werden daher Studentinnen und Studenten in Nordrhein-Westfalen durch eine Printanzeige auf das Leadership-Programm von Teach First Deutschland aufmerksam gemacht. Cecil von Croy: „Wir finden: Bildung muss in Deutschland für jeden möglich sein. Wenn der Bildungserfolg vom Geldbeutel und nicht von den Fähigkeiten abhängt, dann ist das der falsche Weg. Darum setzen wir mit PrintPeter bereits ein Signal und entlasten Studentinnen und Studenten finanziell, in dem wir ihnen anbieten, bei uns komplett kostenlos zu drucken. Weil Bildungsgerechtigkeit ein Punkt ist, der auch im Zentrum unserer Arbeit steht, unterstützen wir Teach First Deutschland.“

Über PrintPeter

www.printpeter.de ermöglicht es allen Studenten in Deutschland, kostenlos zu drucken. Hierbei bekommt das Berliner Startup Unterstützung von einer Vielzahl an Unternehmen, die mit studentenbezogener Werbung und Angeboten die Lernunterlagen sponsern. Registrierte Nutzer bekommen die Dokumente innerhalb von 48 Stunden nach Hause geliefert.

Über Teach First Deutschland

Teach First Deutschland ist eine spendenfinanzierte Initiative für mehr Chancengerechtigkeit im Bildungssektor. Derzeit bestimmt die soziale Herkunft in Deutschland maßgeblich den Bildungserfolg. Das Projekt schickt engagierte Hochschulabsolventinnen und -absolventen aller Fachrichtungen, die gezeigt haben, dass sie Verantwortung übernehmen können, für je zwei Jahre an Schulen in schwierigen sozialen Umfeldern, um mittelfristig die Leistungen von Schülerinnen und Schülern zu verbessern. Langfristig engagieren sich ehemalige Fellows aus verschiedenen Positionen in Bildungswesen, Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Medien für Bildungsgerechtigkeit. Das Programm startete 2009 und läuft derzeit an Schulen in Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Wir freuen uns über Ihre Spende!

Pressekontakt:
markengold PR GmbH
Anja Wiebensohn / Manuel Metzig
Münzstraße 18, 10178 Berlin
Tel.: +49 – 30 – 219 159 – 60
printpeter@markengold.de