30 Prozent der Paare streiten sich über Geld – und haben neben einem Gemeinschaftskonto auch kein weiteres Konto

Written by markengold PR on. Posted in Internetportale, Pressetexte, RetailMeNot

  • 55 Prozent der deutschen Paare verfügen über geteilte Konten
  • Urlaub ist Spitzenreiter bei den gemeinsamen Ausgaben deutscher Paare, 31 Prozent in einer Beziehung zahlen Kleidung und Accessoires selbst
  • 81 Prozent finden, dass Geld in einer guten Beziehung keine Rolle spielen sollte – 72 Prozent halten gleichverteilte Ausgaben für beziehungsförderlich

Berlin / Amsterdam, 27. Oktober 2016. Geld ist in Partnerschaften häufig ein Streitthema. So streitet knapp ein Drittel (30 Prozent) in der Partnerschaft über Finanzthemen und jeder Fünfte (19 Prozent) hält seinen Partner für verschwenderisch bei den Ausgaben. Zudem stimmt sich nur knapp jedes zweite Paar (49 Prozent) bei großen Anschaffungen vorher untereinander ab. Daher verwundert es nicht, dass 46 Prozent der deutschen Paare über getrennte Konten verfügen. Nur in jeder vierten Beziehung (25 Prozent) haben die Partner neben dem Gemeinschafts- auch noch ein eigenes Konto. Knapp ein Drittel (30 Prozent) hat hingegen ausschließlich eine gemeinsame Bankverbindung, über die der gesamte Zahlungsverkehr läuft. Das ergab eine repräsentative Untersuchung im Auftrag von RetailMeNot (www.retailmenot.de), dem weltweit führenden Marktplatz für digitales Sparen.

Geld sollte in einer guten Beziehung generell keine Rolle spielen – diese Ansicht vertreten 81 Prozent der deutschen Paare. Gleichzeitig halten aber 72 Prozent der Paare eine ausgewogene Ausgabenstruktur für beziehungsförderlich. Und 57 Prozent sehen in ausgewogenen Einkommen zwischen den Partnern einen großen Harmoniefaktor.

Spitzenreiter bei den gemeinsamen, d. h. geteilten Ausgaben von Paaren ist der Urlaub (79 Prozent). Danach folgen Güter des täglichen Bedarfs wie Lebensmittel (78 Prozent), Anschaffungen fürs Zuhause wie Dekorationen und Möbel (76 Prozent), kulturelle Unternehmungen wie Kino-, Theater- oder Konzertbesuche (73 Prozent) sowie anfallende Reparaturen im Haushalt (72 Prozent). Hingegen stehen bei den getrennten Ausgaben vor allem die individuellen Bedürfnisse im Mittelpunkt. Dazu zählen Kleidung und Accessoires (31 Prozent), Abonnements für Streamingdienste oder Zeitungen (23 Prozent), Versicherungen und Kreditkarten (19 Prozent), Mobilfunkverträge und Kosten fürs Auto (jeweils 16 Prozent) sowie Aufwendungen für Pflege- und Reinigungsprodukte (9 Prozent).

RetailMeNot-Umfrage Geld und Beziehungen_2

 

Über die Studie
Die repräsentative Studie wurde von RetailMeNot.de unter 1.280 deutschen Verbrauchern im April 2016 durchgeführt.

Ausführliche Ergebnisse der Studie sind unter folgendem Link einzusehen:
http://www.retailmenot.de/studien/geld-liebe-beziehung

 

Über RetailMeNot
RetailMeNot.de ist ein digitaler Marktplatz, der seinen Nutzern kostenlos und tagesaktuell die besten Rabatte und Gutscheine für die beliebtesten Online-Händler, Marken, Marktplätze und Restaurants zusammenstellt. Die Plattform hilft Online-Shoppern mit tausenden von aktuellen Angeboten und Aktionen, bei ihren Lieblingsmarken und -shops unmittelbar günstiger einzukaufen. Dabei arbeitet RetailMeNot mit Partnern aus verschiedenen Kategorien wie Mode, Beauty, Sport, Elektronik und Reise zusammen und bietet seinen Besuchern, auch durch die Unterstützung seiner aktiven Community preisbewusster Shopper, so geprüfte exklusive Gutscheincodes und andere Sparmöglichkeiten für ihre Einkäufe.

RetailMeNot ist seit Mai 2012 auf dem deutschen Markt aktiv. RetailMeNot.de ist Teil von RetailMeNot, Inc., dem weltweit führenden Marktplatz für digitale Angebote. RetailMeNot, Inc. wurde 2009 in Austin, Texas (USA), gegründet und betreibt neben RetailMeNot.de führende Gutscheinportale in den USA (RetailMeNot.com) und Kanada (RetailMeNot.ca), UK (VoucherCodes.co.uk), Frankreich (Ma Reduc und Poulpeo), den Niederlanden (ActiePagina.nl), Deutschland (RetailMeNot.de), Spanien (RetailMeNot.es), Italien (RetailMeNot.it) und Polen (RetailMeNot.pl). 2015 zählte RetailMeNot 718 Millionen Besucher auf seinen Plattformen und konnte seinen Partnern 4,8 Milliarden US-Dollar in Einzelhandelsumsätzen ermöglichen. RetailMeNot, Inc. ist ein börsennotiertes Unternehmen, das an der NASDAQ unter dem Kürzel „SALE“ geführt wird.

Folgen Sie RetailMeNot auf Facebook (facebook.com/RetailMeNotDE) und Twitter (@RetailMeNotDE)

Pressekontakt RetailMeNot.de
Christian Ulrich
presse@retailmenot.de

PR-Agentur RetailMeNot.de
markengold PR
Katarzyna Rezza Vega
Tel: +49 (0)30 – 219 159 60
retailmenot@markengold.de