Zertifizierungen in Stellenausschreibungen erhöhen die Attraktivität von Unternehmen

Written by markengold PR on. Posted in CRF Institute, Pressetexte, Wirtschaft / Gesellschaft

Düsseldorf, 24. Januar 2011. Die Wahrnehmung von Arbeitgeber-Zertifizierungen in Stellenausschreibungen wurde im Auftrag des internationalen Researchunternehmens CRF Institute in einer Studie* untersucht. Insgesamt verstärkt eine Zertifizierung das positive Arbeitgeberimage – Authentischer und glaubwürdiger erscheint die unternehmensbezogene Darstellung des Unternehmens als Arbeitgeber. Akademiker zwischen 21 und 45 Jahren bewerteten in separaten Probandengruppen Stellenausschreibungen mit und ohne Nennung der Zertifizierung.

Prämierte Unternehmen werden dabei insgesamt attraktiver wahrgenommen. Neben einer besseren Imagebewertung wurde z.B. auch dessen Marktanteil höher eingeschätzt. Gute  Karrierechancen sahen 61 Prozent der Befragten, denen eine Anzeige mit Zertifizierungssiegel vorlag, im Unterschied zu 45 % der entsprechenden Vergleichsgruppe.  Zudem wurde das Unternehmen häufiger als ein Arbeitgeber mit einer persönlichen Unternehmenskultur wahrgenommen.

Jobbeschreibung mit Zertifizierung*

Jobbeschreibung ohne Zertifizierung*

Das ist ein (sehr) attraktiver Arbeitgeber.

48 %

37 %

Das Unternehmen bietet viele Karrieremöglichkeiten

61 %

45 %

Das Unternehmen bietet eine hohe Vergütung.

48 %

38 %

Das Unternehmen bietet eine persönliche Unternehmenskultur.

37 %

23 %

Das Unternehmen ist unvoreingenommen und objektiv.

48 %

36 %

Das Unternehmen hat ein attraktives Image und Marktposition.

66 %

51 %

Wie Bewerber stehen auch Unternehmen vor der Herausforderung bei der Suche nach jungen Talenten und Fachkräften aus der Masse hervorzustechen. „Die Konkurrenz um geeignete Bewerber ist derzeit so stark wie selten. Zertifizierungen sind ein geeignetes Mittel, um sich vom Wettbewerb abzuheben. Ein Aspekt, den viele Unternehmen noch immer in seiner Bedeutung unterschätzen“, so Thorsten Jacoby, International Publishing Manager des CRF Instituts.

Die Positionierung des Unternehmens als attraktiver Arbeitgeber kann strategisch auch unternehmensintern eingesetzt werden. „Gute Personalpolitik ist nicht nur ein Kostenfaktor, sondern eine Investition. Diejenigen, die sich nach einem neuen Arbeitgeber umschauen, nutzen Zertifizierungen als Wegweiser. Zudem können Firmen damit die Bindung hochqualifizierter und talentierter Mitarbeiter ans Unternehmen festigen. Insbesondere in Zeiten des Fachkräftemangels sollten Unternehmen dies nutzen, um qualifizierte Talente so gezielt als Nachwuchs aufzubauen“, ergänzt Thorsten Jacoby.

*QUELLE: Umfrage im Auftrag von CRF Institute durchgeführt von MWM2. MWM2 ist Mitglied von ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marktforschung) und arbeitet nach dem ICC / ESOMAR ‚Code of Marketing and Social Research Practice’. Im Juli 2010 wurden 451 Teilnehmer im Alter von 21 bis 45 Jahre befragt.

Methodik

CRF ermittelt seit 2003 die attraktivsten Arbeitgeber Deutschlands. Seit 2005 werden Studien speziell für die Automobil-Branche erhoben, seit 2008 erscheint eine Studie für die Zielgruppe junger Ingenieure. Das international tätige Unternehmen zeichnet die erfolgreich teilnehmenden Unternehmen für deren herausragende Arbeits- und Karrierebedingungen aus. Im Mittelpunkt steht, welches Umfeld die Unternehmen ihren Beschäftigten bieten und welche beruflichen Entwicklungen möglich sind. Die Arbeits- und Karrierebedingungen in deutschen Firmen werden vor allem in den Kategorien Vergütung & Benefits, Work-Life-Balance, Unternehmenskultur sowie Karriere- & Entwicklungsmöglichkeiten bewertet. Im Rahmen  der Studien beantworten die Unternehmen einen umfassenden Fragenkatalog zu Strategie und Praxis im Bereich Human Resources Management. Dieser ist die Basis für die anschließenden qualitativen Interviews mit Personalmanagern und Mitarbeitern, die von erfahrenen Wirtschaftsjournalisten vor Ort durchgeführt werden.

Rezensionsexemplare der Studien »TOP Arbeitgeber Deutschland 2010«, » TOP Arbeitgeber für Ingenieure 2010« und »TOP Arbeitgeber Automotive 2010/11« sind auf Anfrage erhältlich. Die Publikationen sind auch über den Buchhandel lieferbar:

  • CRF Deutschland (Hg.): TOP Arbeitgeber Deutschland 2010, ISBN: 978-3-7639-4308-1, Bestell-Nr.: 6001422f, W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld, 2010, 24,90 EUR
  • CRF Deutschland (Hg.): TOP Arbeitgeber Ingenieure 2010, ISBN: 978-3-7639-4310-4, Bestell-Nr.: 6001742b, W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld 2010, 19,90 EUR
  • CRF Deutschland (Hg.): Top Arbeitgeber Automotive 2010/11, ISBN 978-3-7639-4696-9 Bestell-Nr.: 6001710d, W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld, 2010, 19,90 EUR

Über CRF

Das CRF Institute ist ein unabhängiges Researchunternehmen, das internationale Projekte für die Wirtschaft initiiert, koordiniert und schließlich national oder auch weltweit in exklusiven Publikationen veröffentlicht. Seit 1991 identifiziert das CRF Institute Top-Performer in den Bereichen Personalführung und -strategie. Die Unternehmensgruppe ist weltweit mit nationalen Büros in zwölf Ländern, verteilt über drei Kontinente, vertreten. Über 2.500 führende Unternehmen weltweit gehören zu den erfolgreich zertifizierten Teilnehmern – von den FORTUNE 500 über Branchenspezialisten aller Größenordnungen bis hin zu Non-Profit-Organisationen und öffentlichen Einrichtungen. Weitere Infos unter www.toparbeitgeber.com

Pressekontakt

markengold PR GmbH
Franziska Naumann
Münzstr. 18
10178 Berlin
Telefon: 030-21 91 59 60
crf@markengold.de
http://www.markengold.de

CRF Deutschland GmbH & Co. KG
Friedrich-Ebert-Str. 59
40210 Düsseldorf
presse@crf-de.com
Telefon: 0211-93 65 37 10
www.toparbeitgeber.com

Tags: