Wohnungssuche im Ausland: Worauf Studenten achten müssen

Written by markengold PR on. Posted in Pressetexte, Uniplaces, Wirtschaft / Gesellschaft

Lissabon, 14. Juli 2016. Viele Studierende möchten zumindest einen Teil ihres Studiums im Ausland absolvieren. Uniplaces, der Online-Marktplatz für Studentenwohnungen, gibt fünf Tipps, was bei der Wohnungssuche in anderen Ländern wichtig ist und worauf Studenten im Auslandssemester achten müssen.

  1. Lebenserhaltungskosten kalkulieren um Mietbudget zu planen

An erster Stelle sollte immer eine Kalkulation der Lebenskosten vor Ort stehen. Nur so lässt sich abschätzen, wie viel Geld man monatlich für Miete aufbringen kann. Zu den Lebenskosten sollten neben den Ausgaben für Nahrung, Hygiene und Kleidung auch eventuelle Studienkosten, Transportkosten, Kosten für benötigte Papiere und natürlich Bücher berücksichtigt werden. Im Internet finden sich zahlreiche Webseiten, die dabei helfen können, die Lebenskosten in den jeweiligen Ländern zu errechnen und auch Hochschulen haben meist eine Anlaufstelle, bei der ausländische Studenten Informationen erhalten.

Auch eine Krankenversicherung ist in Übersee absolut notwendig. Erasmus-Studenten sind hier im Vorteil, denn innerhalb der EU decken die gesetzlichen Krankenkassen weiterhin alle bisherigen Leistungen ab. Auch die Haftpflichtversicherung ist im Ausland bis zu einem Jahr Aufenthalt gültig.

  1. Studentenwohnheime nicht automatisch billiger als Privatwohnungen

Im Ausland gilt nicht überall, dass Studentenwohnheime billiger sind als Privatwohnungen. Oft sind die Preise ähnlich und durch die Nähe zum Campus wird mangelnder Komfort gerechtfertigt.

Dabei sollte, gerade in einer völlig fremden Umgebung, die Wohnung ein Rückzugsort sein, an dem man sich sorglos auf seine Studieninhalte besinnen kann.

Das heißt nicht, dass Wohnheime automatisch die schlechtere Wahl sind. Ihre Qualität kann aber insgesamt stark schwanken, sodass in jedem Fall auf geprüfte Angebote zurückgegriffen werden sollte. Onlineportale wie Uniplaces bieten viele verifizierte Zimmer an.

  1. Bei der Auswahl der Wohnlage auf die örtliche Infrastruktur achten

In Großstädten wie London und Paris suchen Studierende oft zuerst rund um bekannte Hot Spots nach Wohnungen. Doch die Lage der Wohnung treibt den Preis nach oben. Wohnungssuchende können aufgrund des lückenlosen Nahverkehrs beruhigt auch nach Wohnungen in Randbezirken suchen. In kleineren Orten kann es jedoch klüger sein, eine Unterkunft in der Nähe der Hochschule zu suchen, anstatt jeden Tag auf den Bus warten zu müssen.

Daher empfiehlt es sich, sich im vornherein Online mit der örtlichen Infrastruktur vertraut zu machen. Auch können je nach dem die Lebenserhaltungskosten steigen, indem mehr Aufwendungen für den täglichen Transport anfallen.

  1. Komplettpaket buchen – möbliertes Zimmer, Strom, Heizung, Internetanschluss

Studenten können viel Aufwand sparen, indem sie bei der Wohnungsauswahl darauf achten, dass das Zimmer oder die Wohnung bereits möbliert sind. Einrichtung ist kostspielig, muss angeschafft und bei einem Aufenthalt auf Zeit auch wieder weggeschafft werden. Auch der bürokratische Aufwand für einen Internetanschluss, gerade unter einem Jahr Lauffrist, variiert und kann mitunter viel Zeit kosten. Mit der Strom- und Wärmeversorgung verhält es sich ähnlich.

Es gibt daher mittlerweile viele Vermieter, die gezielt für Studierende, genau solche Komplettpakete anbieten. Neben den vielen Vorteilen sind solche Lösungen häufig kurzfristig sogar günstiger.

  1. Eigene Wohnung für die Dauer des Aufenthalts untervermieten

Um Geld zu sparen, empfiehlt es sich, die eigene Wohnung für die Dauer des Auslandsstudiums unterzuvermieten. Ob und inwieweit das möglich ist, hängt vom jeweiligen Mietvertrag ab. Meist ist jedoch auch der Vermieter daran interessiert, dass die Wohnung nicht gekündigt wird, sodass im persönlichen Gespräch oft eine Einigung erzielt werden kann.

Bei einer Weitervermietung, etwa an Studenten, sind möblierte Wohnungen oder Zimmer sogar von Vorteil und Fixkosten, wie die für den Internetzugang und Telefonanschluss, lassen sich einfach weitergeben. Im Optimalfall lässt sich dadurch vollständig eine Unterkunft im Ausland finanzieren.

 

Über Uniplaces

Uniplaces ist die am schnellsten wachsende internationale Website zur Buchung von Studentenunterkünften. Der Online-Marktplatz ermöglicht Studenten, einfach und sicher eine Unterkunft zu finden und zu buchen. Vermietern bietet Uniplaces eine vertrauensvolle Plattform, um internationalen Studenten ihre Mietobjekte anzubieten. Uniplaces arbeitet eng mit Universitäten und professionellen Anbietern von Unterkünften zusammen. Ziel ist es, Nummer 1 bei der Vermittlung für Studentenunterkünfte weltweit zu werden. Unterstützt wird Uniplaces von Top-Investoren wie Octopus Investments und den Gründern von Zoopla und LOVEFiLM. Gegründet im Jahr 2013 unterhält Uniplaces heute Büros in Lissabon und London. Derzeit beschäftigt Uniplaces ein Team von über 130 Mitarbeitern. Weitere Informationen finden Sie unter www.markengold.de

 

Pressekontakt

Pressebüro Uniplaces
markengold PR GmbH
Anja Wiebensohn / Franziska Naumann
Münzstraße 18
10178 Berlin
uniplaces@markengold.de
Tel. (0)30 219 159 60
www.markengold.de

Tags: