GETTINGS-Studie: Angebote inspirieren Deutsche bei Weihnachtsgeschenken

Written by markengold PR on. Posted in Gettings, Marketing, Pressetexte, Technologie / Telekommunikation

  • Jugendliche recherchieren am häufigsten unterwegs per Smartphone
  • Mehr als die Hälfte behält unerwünschte Geschenke
  • Bremer sind Meister des Verkaufens

Düsseldorf – 27. Oktober 2015 – 64 Prozent der Deutschen suchen bei Weihnachtsgeschenken gezielt nach Angeboten, so das Ergebnis einer repräsentativen Studie1 des Location Based Service-Anbieters GETTINGS (www.gettings.de), die vom Marktforschungsinstitut Goldmedia Research durchgeführt wurde. 72 Prozent stöbern durch die Ladengeschäfte und lassen sich für Geschenkideen inspirieren. 61 Prozent der Befragten greifen zu, wenn gerade etwas im Angebot ist. Dabei recherchieren 20 Prozent unterwegs per Smartphone nach Ladenangeboten, besonders junge Menschen zwischen 18 und 23 Jahren nutzen ihr Handy als Einkaufsberater (37 Prozent).

Das machen die Deutschen mit unerwünschten Geschenken

Trotz aller Mühe bei der Suche gefallen den Beschenkten nicht immer alle Präsente. Doch was machen sie damit? Mehr als die Hälfte der Deutschen (54 Prozent) behält unerwünschte Geschenke, jeder Zehnte (10 Prozent) wirft sie weg. Nur drei Prozent geben sie dem Schenkenden zurück.

Top 7, was die Deutschen mit unerwünschten Weihnachtsgeschenken tun

  1. Behalten (54 Prozent)
  2. Weiterverschenken (35 Prozent)
  3. Umtauschen (34 Prozent)
  4. Verkaufen (23 Prozent)
  5. Spenden (12 Prozent)
  6. Wegwerfen (10 Prozent)
  7. Dem Schenkenden zurückgeben (3 Prozent)

Dabei gibt es auch regionale Unterschiede: Zwei Drittel (67 Prozent) der Hamburger behalten unerwünschte Geschenke, während nur ein Drittel der Berliner (34 Prozent) dasselbe tut. Kleine Überraschung: 40 Prozent der Bremer verkaufen Weihnachtspräsente schon mal.

„Natürlich sollte man sich zuerst über die Wünsche und Präferenzen der Person, die das Geschenk bekommen soll, richtig informieren“, so Boris Lücke, Geschäftsführer von GETTINGS. „Viele von uns können sich trotzdem zwischen mehreren Ideen nicht entscheiden, da können Angebote und Aktionen von Ladengeschäften eine gute Orientierung bieten.“

 

1 Für die repräsentative Erhebung wurden 1.103 Personen ab 14 Jahren in der Zeit vom 30.4. bis 5.5.2015 online befragt. Im Auftrag des Location Based Service-Anbieters GETTINGS hat die Goldmedia Custom Research GmbH die Umfrage durchgeführt.

 

Über GETTINGS:
Die GETTINGS GmbH betreibt deutschlandweit einen Location Based Service und ist eines der führenden Unternehmen in diesem Segment. Per Smartphone-App oder über die auch mobil verfügbare GETTINGS Homepage können sich Konsumenten angepasst an ihre individuellen Interessensgebiete über Angebote und Aktionen in ihrer Umgebung aus den Bereichen Einzelhandel, Gastronomie und Freizeit informieren. Die GETTINGS App ist mit mobilen Endgeräten der Serien iPhone, iPad, iPod touch sowie Android Phones nutzbar. Sämtliche Angebote sind mit einer integrierten Routenführung versehen, sodass sich Konsumenten per Smartphone zum jeweiligen Handelspartner leiten lassen können. Sowohl für regionale und lokale Anbieter als auch große Filialisten bietet der GETTINGS Service einen modernen Kommunikationskanal, der ein zielgerichtetes, effizientes Marketing ermöglicht und die Kunden an den Point of Sale bringt. GETTINGS ist Mitglied im Bundesverband digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. Weitere Informationen sowie Downloadoptionen für die Vorteils-App stehen unter www.gettings.de zur Verfügung.

 

Kontakt GETTINGS

GETTINGS GmbH
Tobias Dupuis
Tel: +49 211 520665-19
E-Mail: tobias.dupuis@gettings.de

 

Pressekontakt GETTINGS

markengold PR GmbH
Anja Wiebensohn
Münzstraße 18
10178 Berlin
Tel. (030) 219 159 60
gettings@markengold.de
www.markengold.de

Tags: