Sex-Stellungen: 92 Prozent der Deutschen wollen es Doggy

Written by markengold PR on. Posted in Internetportale, markt.de, Pressetexte

  • Das etwas andere Lippenbekenntnis: 9 von 10 Deutschen stehen auf den Blowjob / Fellatio
  • Oralverkehr: Frauen sind lieber aktiv als passiv
  • Akrobatik beim Sex: Jeder Zweite steht auf die körperlich anspruchsvollen Stellungen Federhocke und Lotusblume

München / Essen, 04. Januar 2018. Animalisch und wild oder doch lieber ganz züchtig? Beim Thema Sexstellungen zeigen sich die Deutschen von ihrer sinnlichen Seite: Laut einer Umfrage von markt.de (www.markt.de), dem führenden Online-Marktplatz in Deutschland, gehört für neun von zehn der Befragten (92 %) der Doggy-Style zu den bevorzugten Sexstellungen. Knapp dahinter auf dem dritten Platz ist die Reiterstellung (90 %) zu finden. Der Klassiker Missionarsstellung landet auf der Beliebtheitsskala mit 83 Prozent hingegen nur auf dem fünften Platz.

EROTISCHES MUNDSPIEL: ORALVERKEHR IST SEHR BEGEHRT

Es muss aber nicht immer der pure Sex sein. Die Befragten mögen es nämlich auch sehr gern oral. Nur knapp hinter dem ersten Platz reiht sich der Blowjob liegend / die Fellatio (90 %) auf dem zweiten Platz ein. Die Frauen zeigen hier, dass sie gönnen können: Obwohl sie selbst vom Blowjob / Fellatio eher wenig haben, mögen vier von fünf Damen (82 %) diese Stellung sehr gern.
Auf dem vierten Rang der Beliebtheitsskala ist eine weitere Oralstellung zu finden: Die 69, bei der sich beide Partner gegenseitig mit dem Mund befriedigen, bereitet 86 Prozent der Befragten die größten Freuden. Facesitting / Cunnilingus – der Oralverkehr, der die Frau zum Höhepunkt bringen soll, ist jedoch nur bei zwei Drittel der Befragten (68 %) beliebt. Interessant: Von den befragten Frauen lassen sich lediglich 58 Prozent gern auf diese Weise verwöhnen. Knapp ein Drittel von ihnen (31 %) gibt sogar an, nicht besonders auf Facesitting / Cunnilingus zu stehen.

TOP 10 BELIEBTESTE SEX-STELLUNGEN

markt.de_Tabelle beliebte Sex-Stellungen 

LIEBESKUNST: DIE DEUTSCHEN SIND AKROBATISCH

Wenn es um Sexstellungen geht, zeigen sich die Deutschen durchaus von ihrer sportlichen Seite. Die Federhocke, bei der die Frau eine Kerze macht und die Beine in Richtung Brust anwinkelt, erfreut sich bei mehr als jedem zweiten Befragten (54 %) großer Beliebtheit. Doch nicht jeder ist so fit, denn immerhin jedem Vierten (25 %) gefällt dieser Sex-Kraftakt nicht und jeder Fünfte (21 %) hat sich noch nie an die Federhocke herangetraut. Ebenfalls einiges Geschick erfordert die Lotusblume, bei der der Mann im Schneidersitz mit der Partnerin auf seinem Schoß sitzt. Sie umschließt ihn dabei mit ihren Armen und Beinen. Auf diese sehr innige Stellung stehen immerhin noch 44 Prozent. Mehr als jeder Vierte (29 %) hält davon allerdings nicht so viel.

markt.de_Grafik_beliebte Sex-Stellungen

Zur Umfrage:
Die Umfrage wurde von markt.de unter 1.018 Nutzern des Portals ab 18 Jahren im Zeitraum vom 27.09. – 27.10.2017 durchgeführt.

Über markt.de
Mit täglich um die zwei Millionen Kleinanzeigen und Shop-Artikeln ist markt.de einer der führenden Online-Marktplätze und Kontaktbörsen in Deutschland. markt.de adaptiert die Idee des klassischen Marktplatzes für das Internet: Neben dem Handschlaggeschäft vor Ort, bei dem sich Käufer und Verkäufer im Netz treffen, bietet markt.de Nutzern auch eine E-Commerce-Lösung zum Verkauf von Artikeln. Über die Online-Shops können Käufer Produkte zum Sofortkauf erwerben.
Betreiber des Portals ist die markt.de GmbH & Co. KG, die als eigenständiges Unternehmen zur markt.gruppe gehört, einem Verbund der Verlagsgruppe Dr. Ippen und der ProServ Medien Service GmbH. Innerhalb der Gruppe stellt markt.de das zentrale Konsumentenportal dar und verknüpft die stark anwachsenden Online-Rubrikenmärkte mit den etablierten Angeboten und der Kompetenz regionaler Tageszeitungen
Weitere Informationen sind zu finden unter: https://www.markt.de/ 

Pressekontakt
markengold PR GmbH
Ines Balkow
Münzstraße 18; 10178 Berlin
Tel.: +49(0)30-21915960
markt.de@markengold.de
http://www.markengold.de

Tags: