Ersteinspielung der Oper Merlin von Carl Goldmark

Written by markengold PR on. Posted in Pressetexte

Ein fast vergessenes Werk wird im Regentenbau Bad Kissingen wiederentdeckt

Bad Kissingen, 15.01.2009 Über 120 Jahre nach ihrer Premiere an der Wiener Hofoper wird Carl Goldmarks Oper „Merlin“ jetzt konzertant aufgeführt und zum ersten Mal auf Tonträger eingespielt. Der Dirigent Gerd Schaller präsentiert die Partitur der Urfassung. Die Ersteinspielung in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk, Studio Franken, Bayern 4 Klassik und dem Musik-Label Oehms Classic findet am 19. April 2009 im Regentenbau Bad Kissingen statt.

Die Oper Merlin von Carl Goldmark blickt auf eine wechselhafte Geschichte zurück: 1886 uraufgeführt stand Goldmarks Merlin lange Zeit auf dem Programm der großen Opernhäuser der Welt. Der einst gefeierte Komponist der Donaumonarchie geriet  mehr und mehr in Vergessenheit und wurde in der Zeit des Nationalsozialismus nicht mehr gespielt. Dirigent Gerd Schaller hat das Werk mit seiner ungewöhnlichen Klangpracht jetzt neu entdeckt.

Für das Konzert und die Ersteinspielung der Oper im historischen Max-Littmann-Saal des Regentenbaus Bad Kissingen konnte die Philharmonie Festiva gewonnen werden. Als Solisten wurden Sebastian Holecek als Artus, Robert Künzli als Merlin, Brigitte Hahn als Viviane und Brian Davies als Lancelot verpflichtet. Die musikalische Leitung hat Gerd Schaller inne. Kooperationspartner sind der Bayerischen Rundfunk – Studio Franken (Bayern 4 Klassik) – , das Bayerische Staatsbad Bad Kissingen, der Ebracher Musiksommer und das Musik-Label Oehms Classic.

„Die Merlin-Oper von Goldmark besitzt einen ganz besonderen Klang. Jede Figur des Stückes wird mit starken Kontrasten charakterisiert. Kraft- und klangvolle Chor- und Ensembleszenen stehen neben vollendeten Finali und kammermusikalischen Passagen“, sagt der Dirigent der Oper, Gerd Schaller.

Die konzertante Aufführung der Merlin-Oper von Carl Goldmark findet am Sonntag, den 19. April 2009 um 16.00 Uhr statt. Karten können 0800 – 97 688 00 oder 09552-297 oder kissingen-ticket@badkissingen.de bestellt werden. Weitere Informationen unter www.merlinoper.de

Carl Goldmark

Carl Goldmark wird am 18. Mai 1830 als Sohn eines jüdischen Kantors und Notars in der damaligen Doppelmonarchie Österreich-Ungarn geboren. In Wien nimmt Goldmark 1844 sein Studium an der Technischen Universität Wien und am Konservatorium der Gesellschaft der Musikfreunde auf. Er studiert Violine und Harmonielehre. Mit der Sakuntala-Ouvertüre schafft Goldmark 1865 den Durchbruch. Ein Welterfolg gelingt ihm 1875 mit der Oper „Die Königin von Saba“, aufgeführt an der Wiener Hofoper. 1886 folgt „Merlin“, 1895 „Das Heimchen am Herd“, 1898 „Die Kriegsgefangene“, 1901 „Götz von Berlichingen“ und 1907 „Ein Wintermärchen“. Neben den Opern schreibt Goldmark auch Sinfonien, Kammermusik, Lieder und Ouvertüren. Mit der effektvollen Instrumentierung seiner Partituren verbindet er die französische Oper mit den Klangwelten Richard Wagners. Goldmark stirbt am 2. Januar 1915 mit 85 Jahren.

Gerd Schaller

Gerd Schaller ist einer der vielseitigsten Dirigenten der jüngeren Generation. Seine musikalische Karriere begann 1993 an der Staatsoper Hannover. 1998 wechselte er als 1. Kapellmeister an das Staatstheater Braunschweig, 2003 bis 2006 war er Generalmusikdirektor in Magdeburg. Ein großes Repertoire in Oper und Konzert, eine ausdrucksstarke musikalische Kompetenz und eine immer wieder überraschende Programmgestaltung prägen sein Schaffen. Und vor allem: eine unbändige Neugier auf fast vergessene Komponisten.

Pressekontakt

markengold PR GmbH
Team Merlin
Gleditschstr. 46
10781 Berlin
Tel. +49(0)30 21 91 59 60
merlin@markengold.de
http://www.markengold.de

Tags: