Cashback-Rewards Portale: Wachstumstreiber für OTAs und Hotelketten

Written by markengold PR on. Posted in Internetportale, Pressetexte, Shoop

Berlin, April 2018. Cashback ist der aktuelle Trend im E-Commerce. Immer mehr Endkunden nutzen die Vorteile dieser horizontalen Rewards-Portale, die branchenübergreifend eine Cashback-Belohnung für jeden Online-Einkauf bzw. Reisebuchung bereithalten. Aber nicht nur Endkunden können davon profitieren, sondern auch die Anbieter – vor allem in der Reisebranche. Aber warum lohnt es sich sowohl für OTAs als auch für Hotelketten, Cashback in den Marketing-Mix zu integrieren?

Mit monatlich ca. 31.000 Hotelbuchungen (Stand: März 2018) ist die Reisebranche eine der beliebtesten Shoppingkategorien bei Shoop.de, dem größten deutschen Cashback-Portal. Mit einem durchschnittlichen Transaktionswachstum von 41 Prozent war die Reiseindustrie im vergangenen Jahr damit die am schnellsten wachsende Branchenkategorie bei Shoop.de – zusammen mit dem allgemeinen Online-Einzelhandel.

„Das Cashback-Prinzip hat nicht nur ein hohes Potenzial bei der Neukundengewinnung und Kundenbindung. Richtig in den Marketing-Mix integriert können OTAs und Hotelketten auch neue Zielgruppen erschließen“, sagt Veit Mürz, Geschäftsführer von Shoop.de. Besonders die großen internationalen Player Priceline (booking.com) und Expedia (z. B. expedia.de, ebookers.de und hotels.com) liefern auf Shoop.de eine starke Performance und zeigen, wie Cashback gekonnt im Marketing-Mix eingesetzt wird. Während viele Hotelketten das sogenannte “Double-Dipping” abschaffen, setzen die OTAs auf eine Maximierung des Kundenvorteils: Seit April 2017 ermöglicht Expedia.de seinen Kunden, Cashback und Payback-Punkte zu kombinieren – und steigert damit den Endkundenvorteil. Nutzer können bis zu 12 Prozent Cashback für ihre Hotelbuchungen und zusätzlich bis zu fünf Prozent an Payback-Punkten sammeln. Hotels.com ermöglicht Shoop-Nutzern die Kombination von bis zu sieben Prozent Cashback, während sie gleichzeitig für das hotels.com Rewards-Programm sammeln können.

Hotelketten mit geringem Anteil und wenig Wachstum auf Shoop.de

Direktbuchungen bei Hotelketten, die Cashback anbieten (IHG, Accor Gruppe, NH Hotels etc.), nehmen mit 12 Prozent aller über Shoop.de getätigten Hotelbuchungen eine eher untergeordenete Rolle bei Shoop.de ein, obwohl sich die Cashback-Belohnung mit den Hotelketten-eigenen Treueprogrammen und den entsprechenden Status-Vorteilen (Upgrade, Gratis Frühstück etc.) kombinieren lassen.

“In Zeiten der Plattform-Ökonomie werden Anbieter wie Airbnb in den nächsten Jahren versuchen, das Amazon-Modell auf die Reisebranche anzuwenden – daher ist jede Hotelkette gut beraten, den Direktvertrieb auf der eigenen Webseite nachhaltig zu stärken. Dabei können Cashback-Portale sicherlich einen wichtigen Beitrag leisten”. Jedoch beobachtet Mürz gerade bei den deutschen Anbietern Zurückhaltung: “Der Anteil der Selbstbucher steigt kontinuierlich, aber die deutschen OTAs und Hotelketten überlassen das Feld komplett der Konkurrenz aus Übersee”.

Über Shoop.de
Shoop.de ist der erfolgreichste Cashback-Loyalty Anbieter Deutschlands. Das Unternehmen wurde 2010 als Qipu.de von Fabian Spielberger, Tim Gibson, Paul Nikkel in Berlin gegründet und im August 2016 in Shoop.de umbenannt. Seit 2014 ist Veit Mürz Geschäftsführer. Mit dem Cashback-Prinzip von Shoop.de etabliert sich in Deutschland ein neues Bonusprogramm, das Kunden und Partnern attraktive Vorteile bietet. Statt Herzchen oder Treuepunkte wird hier bares Geld ausgezahlt. Mehr als 800.000 Shoop.de-Mitglieder nutzen bereits attraktive Cashback- und Gutscheinangebote von über 2.000 Partner-Shops unter anderem aus den Bereichen Reisen, Elektronik, Mobilfunkverträge, Fashion und Beauty.

Pressekontakt
markengold PR GmbH
Kristina Weidl
Münzstraße 18, 10178 Berlin
Tel. (030) 219 159 60 | Fax. (030) 219 159 69
shoop@markengold.de | www.markengold.de