Currently set to No Index
Currently set to No Follow

Kontaktlose Zahlungen bei Foodtrucks immer mehr gefragt

  • Bereits jede 2. Transaktion bei Food Trucks in Deutschland ist kontaktlos
  • Großer Nachholbedarf im Europa-Vergleich
  • SumUp unterstützt Gastronomen des Italian Street Food Festivals in Berlin, um kontaktlose Zahlungsmöglichkeiten voranzutreiben

Berlin, 19. Juli 2021. Die coronabedingten Schließungen sorgten bei der Gastronomiebranche für eine schwierige Zeit. Viele Gastronomen suchten nach Alternativen: Neben dem Außer-Haus-Verkauf setzten auch einige Betreiber auf Foodtrucks und bauten damit ihre Präsenz auf Wochenmärkten aus. Dort wird traditionell viel mit Bargeld gezahlt – Der Einsatz von digitalen Zahlungsmöglichkeiten war in der Vergangenheit eher eine Ausnahme und abhängig von der persönlichen Vorliebe des Händlers. Doch mittlerweile gibt es auch in diesem Bereich einen spürbaren Wandel: Händler wie Verbraucher gleichermaßen sind daran interessiert, bargeldlose Zahlungslösungen zu nutzen, da sie einfach und als hygienisch sicher betrachtet werden. Wie sich diese Lösungen konkret entwickelt haben, hat SumUp, ein weltweit führender Finanztechnologie-Anbieter im Bereich digitaler Zahlungen, analysiert.

Kontaktlose Zahlungen stark vertreten

In Deutschland ist der Aufwärtstrend hin zu mehr kontaktlosen zahlungen bei Food Trucks deutlich sichtbar. Waren es im Juli 2020 noch 44 Prozent, sind Anfang Juli 2021 bereits 55 Prozent aller Zahlungen im Bereich Foodtrucks in Deutschland kontaktlos. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Nutzung also um mehr als 10 Prozentpunkte und SumUp-Experten rechnen mit einer weiteren kontinuierlichen Steigerung. Wo die Reise hingehen kann zeigt sich im Vergleich mit den Nachbarländern: Europaweit sind bereits 87 Prozent der Transaktionen bei Food Trucks, die SumUp Anfang Juli dieses Jahres verzeichnet hat, kontaktlos.

Kunden fordern immer mehr digitale Zahlungslösungen

Von diesem positiven Trend profitieren besonders Bereiche, in denen traditionell vor der Pandemie gern mit Bargeld bezahlt wurde, die sich aber durch die starke Präsenz und Nachfrage von Kundenseite nach modernen Zahlungsmöglichkeiten nun immer häufiger bargeldlos ausrichten müssen. Foodtrucks sind ein Bereich, der sich schon vor Corona großer Beliebtheit bei Liebhabern des kulinarischen Genusses erfreute, was nun durch die Pandemie noch einmal beschleunigt wurde, da Gastronomen aufgrund der coronabedingten Schließungen nach Alternativen suchten. Nach Schätzungen gab es 2018 ca. 2.000* angemeldete Foodtrucks in Deutschland – Experten erwarten in den kommenden Jahren noch einmal eine deutliche Zunahme. Denn für die von der Pandemie gebeutelten Gastronomen ergeben sich zahlreiche Vorteile: Statt auf Gäste zu warten, kann der Foodtruck sich dort positionieren, wo die Kundschaft ist. Zudem sind Foodtrucks bisher von den pandemiebedingten Einschränkungen/Maßnahmen nicht in dem Maße betroffen gewesen wie Restaurants oder Kneipen.

Die Beliebtheit von Foodtrucks spiegelt sich denn auch im Bereich der Zahlungsmöglichkeiten wider: Die Analyse von SumUp zeigt, dass im Verlauf des Jahres 2021 der Einsatz von digitalen Zahlungsmöglichkeiten bei Foodtrucks kontinuierlich ansteigt. Seit Anfang des Jahres haben sich die Transaktionszahlen fast verdreifacht. Werden die Transaktionen wöchentlich betrachtet, zeigt sich der stetige Anstieg besonders deutlich.

Cashless bezahlen, lecker essen – SumUp X Berlin Italia Street Food Festival

Um diese Präsenz weiter auszubauen, unterstützt SumUp am 24. und 25. Juli alle teilnehmenden Gastronomen des diesjährigen Italian Street Food Festival in Berlin mit dem notwendigen Equipment, um bargeldlose Zahlungsmöglichkeiten anbieten zu können. Damit sind Zahlungen kontaktlos (NFC), mittels Karte via Chip oder Pin, aber auch per Google Pay und Apple Pay möglich. So können in der aktuellen Zeit einfache und hygienisch sichere Zahlungen für beide Seiten – Besucher wie Gastronomen – gewährleistet werden.

„Die Pandemie hat die Mentalität der Gesellschaft verändert. Gerade Kartenzahlungen und kontaktlose Zahlungsmöglichkeiten sind in den letzten Monaten für Unternehmen immer wichtiger geworden – auch in ganz kleinen Geschäften und selbst an Kiosken oder eben bei Foodtrucks oder Straßenfesten”, so Vera Pershina, Country Lead DACH bei SumUp. „Wir von SumUp freuen uns daher sehr, das Italian Street Food Festival als Partner für bargeldloses Bezahlen zu unterstützen. Das Bargeld kann also in diesem Jahr getrost zu Hause bleiben.“

Daniela Covello, Besitzerin des am Italian Street Food Festival teilnehmenden Foodtrucks „Focacceria San Francesco“, ein Truck mit sizilianischen Spezialitäten, begrüßt die Unterstützung von SumUp ebenfalls: „Bisher bieten wir keine bargeldlosen Zahlungsmöglichkeiten an, auch wenn unsere Kunden immer wieder danach fragen. Wir haben lange die Anbieter geprüft, da wir immer die Sorge hatten, dass uns die damit verbundenen Gebühren über den Kopf wachsen könnten. Wir freuen uns daher umso mehr, dass wir mit SumUp diese Möglichkeit nun zum ersten Mal praktisch in einem so dynamischen Kontext wie dem Italian Street Food Festival ausprobieren können.”

Das Italian Street Food Festival im Überblick

Was: Italian Street Food Festival 2021

Wann: 24. und 25. Juli 2021, jeweils von 11 bis 22 Uhr

Wo: Osthafen Berlin, Alt Stralau 1-2, 10245 Berlin

Eintritt: 3 € (kostenlos für Kinder unter 12 Jahren)

Bezahlmöglichkeiten: Kartenzahlungen

Hygieneregeln: Die 3-G-Regel (Vorlage eines aktuellen Negativ-Tests bzw. Bescheinigung der vollständigen Impfung / als Covid-Genesener), Registrierung via App sowie Maskenpflicht zum Schutz der Gäste und teilnehmenden Gastronomen werden auf dem Italian Street Food Festival umgesetzt.

*https://www.food-service.de/maerkte/news/interview-foodtrucks-in-deutschland-sind-kein-hype-40690 abgerufen am 13.07.21

Über SumUp

SumUp ist ein Finanztechnologie-Unternehmen, das es Unternehmen unterschiedlicher Größe ermöglicht, Kartenzahlungen schnell und einfach anzunehmen – sowohl im stationären Handel als auch online. Unter den ‚Inc. 5000‘ als Europas am schnellsten wachsendes Unternehmen ausgezeichnet, unterstützt SumUp heute bereits mehr als 3 Millionen Händler weltweit und ist in 33 Märkten in Europa, den USA und Brasilien tätig. Mit seinen Kartenterminals und Online-Diensten, auf die sich Unternehmen aller Größen – von DHL bis hin zu Taxifahrern verlassen, ist SumUp vor allem für Klein- und Kleinstunternehmen aus allen Lebensbereichen der bevorzugte Partner. 

SumUp bietet mit seinen Kartenterminals und einer breiten Produktpalette digitaler Zusatzservices günstige und flexible Zahlungs-Lösungen ohne feste Kosten und ohne Vertragsbindung. Durch die vollständig digitale Anmeldung, die schnelle Lieferung und die einfache Einrichtung können Händler bereits innerhalb weniger Minuten nach Erhalt ihres Kartenterminals digitale Transaktionen durchführen. 

Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.sumup.de und unter @SumUp.

Medienkontakt von SumUp

markengold PR GmbH 

Anja Wiebensohn / Franziska Naumann 

Tel. +49 (0)30 219 159 60 

E-Mail: sumup@markengold.de

Copyright © markengold PR GmbH, Münzstraße 18, 10178 Berlin | realisiert von FOX mediatainment

 

Impressum  Datenschutzerklärung