Waldcamping: Blätterrauschen statt Meeresrauschen

Lissabon, Portugal, 2. Juli 2019. Der führende Anbieter für die Vermietung von Wohnmobilen in Europa, Indie Campers erklärt, warum Camper und solche, die es werden wollen, diesen Sommer dem Camping im Wald eine Chance geben sollten, anstatt ans Meer zu fahren.

Dieser Sommer wird enorm heiß, Wetterforscher erwarten Rekordtemperaturen von über 40 Grad. Wer überlegt, in den Sommerferien einen Campingausflug innerhalb Deutschlands zu machen, sollte dem Waldcamping eine Chance geben. Im Wald ist es immer kühl und schattig – egal zu welcher Jahreszeit. Sonnencreme braucht man hier nicht – deshalb eignet sich der Wald wunderbar für einen erfrischenden Ausflug in die Natur. Also warum diese Ferien nicht mal das Blätterrauschen genießen, anstatt dem Meeresrauschen zu lauschen?

Wildcampen verboten!
Ganz so einfach ist es in Deutschland mit dem Waldcamping zwar nicht – denn Wildcamping, also einfach abseits von Campingplätzen oder speziell ausgewiesenen Stellplätzen im Campingwagen zu übernachten, ist verboten. Man darf also nicht einfach mit seinem Wohnmobil in den Wald fahren und dort sein Lager aufschlagen. Glücklicherweise gibt es aber eine Vielzahl an Waldcampingplätzen.

Wie klappt das Campen im Wald?
Einerseits gibt es die Möglichkeit, in privaten Wäldern zu campen – hier kann der Eigentümer die Übernachtung gestatten. Gewiefte Camper halten also unterwegs einfach mal an und fragen direkt vor Ort, ob sie eine Nacht dort verbringen dürfen. Meist ist dies gegen einen geringen Obulus möglich. Seinen Camping-Kocher darf man jedoch auch in privaten Wäldern nicht verwenden – hier diktiert der gesetzliche Brandschutz, dass mindestens 50 Meter Abstand zum Waldrand gehalten werden muss.

Wer es etwas geselliger mag und auf den üblichen Komfort eines Campingplatzes auch im Wald nicht verzichten möchte, der weicht auf einen speziellen Waldcampingplatz aus wie etwa aufs Naturcamping Plothental in Thüringen, den Campingplatz „von Tailleur“ im Erzgebirge, das Camping Waldfrieden in Rheinland-Pfalz oder auch das Waldcamping Pirna-Copitz in Sachsen. Derartige Waldcampingplätze erfreuen sich reger Beliebtheit und es gibt sie in ganz Deutschland. Wie auf dem klassischen Campingplatz gibt es eine Strom- und Wasserversorgung, und auch die Nutzung des Campingkochers ist gestattet.

Viele Aktivitäten
Dabei eignet sich das Campen im Wald auch für allerlei sportliche Aktivitäten. Sei es, mit dem Mountainbike die Umgebung zu erkunden, das Bouldern an Felsen oder ein Ausflug mit dem Kanu entlang des nächstgelegenen Flusses – Campervan-Verleihunternehmen wie etwa Indie Campers bieten allerlei Sportutensilien zusätzlich zum Wohnmobil an. Diese werden ganz einfach außen anmontiert und können bei Bedarf eingesetzt werden, ohne Platz im Wohnwagen zu verbrauchen.

Für das Campen im Wald gelten jedoch besondere Verhaltensregeln. Wer sich nicht sicher ist, wie er sich zu verhalten hat, wirft am besten einen Blick in das kleine Camping Einmaleins von Indie Campers:

Über Indie Campers
Beige Wohnmobile? Nicht bei Indie Campers. Indie Campers vermietet für Roadtrips quer durch Europa bunte und mit lässigen Sprüchen beklebte Campervans mit einer modernen und praktischen Ausstattung. Inzwischen verfügt Indie Campers über eine Flotte von rund 650 Campern an über 50 Standorten in Deutschland, Spanien, Portugal, Belgien, Frankreich, Italien, der Schweiz, den Niederlanden, Kroatien und dem Vereinigten Königreich sowie auf den Inseln Korsika, Sizilien und Sardinien. In Deutschland hat Indie Campers Depots in München und Frankfurt/Main und weitere Anmiet- und Drop-off-Stationen in Düsseldorf, Köln, Stuttgart und Freiburg. Weitere Depots sind in Planung. Mit Extras wie WLAN, GPS, Grill und sogar Sportutensilien sowie einer Wagenrückgabe an jedem der bedienten Standorte, unabhängig von der Anmietstation, stehen Indie Campers für absolute Reisefreiheit, modernen Komfort und Flexibilität im Urlaub. Das Unternehmen wurde 2013 von Hugo Oliveira in Portugal gegründet und hat mittlerweile über 100 Mitarbeiter in ganz Europa. Weitere Informationen unter https://indiecampers.com/de

Pressekontakt:
markengold PR
Manja Buschewski
Münzstr. 18
10178 Berlin
Tel: 030/219 159 60
E-Mail: indiecampers@markengold.de

Indie Campers, Wohnmobil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © markengold PR GmbH, Münzstraße 18, 10178 Berlin | realisiert von FOX mediatainment

 

Impressum  Datenschutzerklärung