Currently set to No Index
Currently set to No Follow

Tipps für die Werkstattsuche: So finden Sie die richtige Werkstatt

Berlin, 10. Mai 2021. Früher oder später muss jedes Auto einmal in die Werkstatt. Während die einen die Werkstatt ihres Vertrauens bereits gefunden haben, stehen andere Autofahrer vor der Frage, welche Werkstatt die beste für sie ist. Besonders für Auto-Neulinge oder Laien auf dem Gebiet der Autoreparatur ist die Suche nach einer Werkstatt eine große Herausforderung. Doch es lohnt sich, Zeit und Aufwand in die Werkstattsuche zu investieren, denn mit der richtigen Planung und Werkstatt lassen sich Aufwand und Kosten für Reparaturen schon im Voraus reduzieren.
Für die Suche nach einer kompetenten Werkstatt hat der Autoteile-Preisvergleich DAPARTO vier Tipps zusammengestellt:

Tipp 1: Wahl zwischen freier Werkstatt oder Vertragswerkstatt

Wenn nur die Kosten ausschlaggebend bei der Werkstattsuche sind, dann wird die Wahl vermutlich auf eine freie Werkstatt fallen. Denn diese gelten als preisgünstiger als eine Vertragswerkstatt. Doch beide Werkstatt-Typen haben ihre Vor- und Nachteile.

Vertragswerkstätten kennen sich mit dem von ihnen vertretenen Marken besonders gut aus und wissen somit um die Macken oder Besonderheiten des Fahrzeugtyps. Sie haben einen direkten Draht zum Hersteller und auch die neuesten Updates für das Fahrzeug. Verbaut werden ausschließlich Original Ersatzteile. Daher sind die Reparaturkosten um einiges höher als bei freien Werkstätten, welche dafür meist eine zeitwertgerechte Reparatur anbieten.

Freie Werkstätten punkten damit, dass sie jeden Fahrzeugtyp, unabhängig vom Hersteller, reparieren können. Da die freien Werkstätten beim Ersatzteilkauf flexibler als Vertragswerkstätten sein können, sind sie in der Regel auch preiswerter. So kaufen einige die benötigten Ersatzteile online oder ermöglichen auf Nachfrage auch das Mitbringen von Ersatzteilen. Auch wenn Ersatzteile von den Werkstätten lieber selbst gekauft werden, ist das Mitbringen von Teilen mittlerweile völlig legitim und sollte bereits bei der Terminvereinbarung angesprochen werden.. Damit wird die Reparatur in der freien Werkstatt häufig noch preiswerter und zudem weiß man auch ganz genau, welche Teile im Fahrzeug eingebaut wurden. 

Tipp 2: Nachfragen bei Freunden und Bekannten

Hilfreich ist es immer, Freunde oder Bekannte nach Werkstatt-Tipps zu fragen, die vergleichbare Kenntnisse bei dem Thema Autos und Reparaturen haben. Sind diese mit ihrer Werkstatt zufrieden oder raten sie von einer Werkstatt ab? Derartige Empfehlungen sind Gold wert und helfen. Denn bei der Wahl der Werkstatt geht es auch immer um Vertrauen darauf, dass die Werkstatt nicht nur die vereinbarten Reparaturen durchführt, sondern zugleich auch Schäden entdeckt, die beim Fahren bisher unbemerkt geblieben sind. Nicht selten hört man aus dem Bekanntenkreis, dass nicht klar ist, warum Reparaturen notwendig waren. Dadurch entsteht schnell das ungute Gefühl, dass sich die Werkstatt bereichert hat, weil man als Außenstehender nur schlecht nachvollziehen kann, ob der oftmals teure Austausch nötig war.
In vielen Bereichen bewährt, so auch in diesem, ist die Internetrecherche und die Sichtung von Online Bewertungen. Negative Bewertungen sollten nicht zwingend sofort ein Ausschlusskriterium sein, aber man bekommt durch sie ein umfassenderes Bild.

Tipp 3: Transparenz 

Grundsätzlich sollten Werkstätten nicht ohne Zustimmung der Autobesitzer:innen eine Reparatur durchführen. Doch jeder klärende Anruf ist für beide Seiten zeitintensiv und hält zudem die Abläufe der Werkstatt auf. Wird bereits im Vorfeld der Preisrahmen von noch zusätzlich anfallenden Reparaturen definiert, kann die Werkstatt ohne Unterbrechungen ihrer Arbeit nachgehen und erspart dem Autofahrer:in einen möglichen zweiten Werkstattbesuch. Fertigt die Werkstatt als Nachweis vor der Reparatur ein Fotos des Defekts an, bleibt die Transparenz und das Vertrauen bewahrt. . Doch wie können Autobesitzer:innen einschätzen, ob die Höhe des Kostenvoranschlags gerechtfertigt ist? 

Viele Werkstätten kalkulieren mit einem moderaten Aufschlag bei Ersatzteilen. Dies ist notwendig, um die Wirtschaftlichkeit des Betriebs zu gewährleisten. Durch das Wissen, dass man Ersatzteile in die Werkstatt mitbringen kann oder von der Werkstatt die Information bekommt, welche Ersatzteile von welchem Anbieter verbaut werden, entsteht Transparenz. Daher lohnt es sich bei der Werkstatt nachzufragen, wo die Ersatzteile gekauft werden und diese, sofern möglich, beim Teilekauf zu unterstützen. Letztlich bleibt dabei zugleich auch das gute Gefühl, nicht zu viel gezahlt zu haben.

Tipp 4: Kommunikation auf Augenhöhe

Besonders Frauen und Auto-Neulinge berichten davon, dass sie sich in der Werkstatt nicht ernst genommen fühlen oder aber das Gefühl haben, mehr als notwendig bezahlt zu haben. Aber auch als Neukunde, der die Werkstatt zum ersten Mal ausprobiert, bleibt manchmal der Eindruck zurück, die Kosten seien zu hoch oder ergänzende Reparaturen waren nicht wirklich notwendig. 

Daher ist es wichtig, dass bei der Wahl stets auch berücksichtigt wird, wie gut die Kommunikation ist. Werden alle Fragen ernst genommen? Wird verständlich geantwortet? Wurden alle gewünschten Reparaturen umgesetzt und alle angefragten Sichtungen durchgeführt?

Dies ist wichtig, da sonst die Vertrauenswürdigkeit leidet und ein ungutes Gefühl zurückbleibt. Bei Unsicherheiten lohnt es sich, ein Vergleichsangebot einzuholen und konkret nachzufragen, warum die Kosten höher sind als in der anderen Werkstatt. 

Über DAPARTO 
DAPARTO ist ein Autoteile-Preisvergleich, der Hobbymechanikern und Autoliebhabern das Suchen, Vergleichen und Bestellen aus einem Sortiment von mehr als 10 Millionen Ersatzteilen ermöglicht. Dank eines Katalogs, der auf TecDoc basiert, können die Benutzer genau die Teile finden, die mit ihrem Auto kompatibel sind. 

DAPARTO wurde 2008 in Deutschland gegründet und ist seitdem im deutschen Online-Markt für Ersatzteile aktiv. DAPARTO ist auch in Österreich, Spanien, Frankreich, Italien und den Niederlanden aktiv. 

Weitere Informationen unter: 
https://www.daparto.de

Pressekontakt: 
markengold PR GmbH
Franziska Naumann / Katharina Heß
Tel.: +49 (0)30 219 159 60
Mail: daparto@markengold.de 

Copyright © markengold PR GmbH, Münzstraße 18, 10178 Berlin | realisiert von FOX mediatainment

 

Impressum  Datenschutzerklärung