Zum Weltspartag: Fünf Ecken, an denen Deutsche gerne sparen

Written by markengold PR on. Posted in Internetportale, Pressetexte, RetailMeNot

  • Lifestyle: Für zwei Drittel der Deutschen gehört das Sparen zur Lebensphilosophie
  • Alkohol: Jeder Fünfte glüht vor Party vor, elf Prozent trinken nur zur Happy Hour
  • Kochen: Mehr als jeder Zweite kocht selbst, um Geld zu sparen
  • Einkaufen: Jeder Zweite kauft bevorzugt günstigere No-Name-Produkte
  • Gutscheinkultur: Online-Gutscheine im Trend
  • Fahrrad statt Auto: Jeder zweite Mann und jede dritte
  • Frau steigt aus Kostengründen auf den Drahtesel

Berlin, 23. Oktober 2013. – Der Weltspartag am 30. Oktober soll den Gedanken des Sparens weltweit im Bewusstsein halten. Das stößt bei den hiesigen Sparfüchsen ohnehin auf offene Ohren: Für zwei Drittel der Deutschen gehört Sparen zur Lebensphilosophie und zieht sich wie ein roter Faden durch unterschiedliche Lebensbereiche. Deals.com (www.deals.com), das Portal für kostenlose Gutscheine und Rabatte, hat 2013 mehrere Umfragen zum Thema Sparen durchgeführt und fünf Fakten zum Sparverhalten der Deutschen zusammengestellt:

1) Vorglühen & Happy Hour: Deutsche sparen beim Alkoholkonsum

Wöchentlich geben die Deutschen im Schnitt 14,53 Euro für alkoholische Getränke aus. Möglichkeiten, die Ausgaben für Alkoholkonsum zu senken, werden gern genutzt: Jeder Fünfte glüht zu Hause vor und trinkt schon vor dem Weggehen, um Geld zu sparen. Elf Prozent versuchen zu sparen, indem sie Cocktails ausschließlich zur Happy Hour trinken.

2) Gegessen wird zu Hause: Sparen durch selber Kochen

Deutsche Haushalte kochen im Schnitt drei Mal pro Woche zu Hause. Dies sei einfach günstiger als Essen zu gehen oder zu bestellen – das finden zumindest 62 Prozent der Frauen und auch jeder zweite Mann (52 Prozent).

3) Namenlos im Supermarkt: No-Name statt Markenprodukte

Rund die Hälfte der Deutschen entscheidet sich beim Einkauf für No-Name-Produkte: 49 Prozent verzichten auf Markennamen, um so Geld zu sparen. Darüber hinaus kaufen sie vorwiegend in großen Handelsketten ein und vernachlässigen wie kaum ein anderes Land die meist teureren, lokalen Einzelhändler: Jeder zweite Bundesbürger gibt an, seine Besorgungen primär bei den Einkaufsriesen zu erledigen.

4) Gutschein-Nutzung aus Zeitung & Internet

Deutsche nutzen gerne Gutscheine, um Geld zu sparen. Zu den am häufigsten genutzten Gutschein-Quellen zählen Zeitungen und das Internet:

1. Zeitung / Werbepost 28 %
2. Suchmaschinen (z.B. Google, Bing etc.) 20 %
3. Preisvergleichsseiten (z.B. billiger.de, idealo.de etc.) 15 %
4. Werbemail und Newsletter 10 %
5. Gutscheinseiten, die Angebote von Händlern zusammenstellen (z.B. www.Deals.com etc.) 5 %

Online sparen liegt zudem voll im Trend: Auf die Frage, wie sie einen Gutschein am liebsten einlösen, gaben 30 Prozent an, dies am liebsten online zu tun. Nur 17 Prozent der Befragten gehen mit einem Gutschein gerne in den Laden.

5) Fahrrad statt Auto: Häufig eine Frage des Geldes

Jeder zweite Mann (50 Prozent) und jede dritte Frau (35 Prozent) nutzt ein Fahrrad, um Geld zu sparen. Damit liegt die Geldersparnis als Grund noch vor der Umweltfreundlichkeit (41 Prozent) und der einfacheren Parkplatzsuche (36 Prozent).

Bei Interesse an den vollständigen Umfrageergebnissen kontaktieren Sie bitte Katarzyna Rezza Vega unter 030 – 219 159 60 oder presse@deals.com.

Über Deals.com

Deals.com bietet auf einer Plattform übersichtlich und tagesaktuell Gutscheine und Rabatte von über 1.000 Online-Händlern. Markenartikel aus zahlreichen Branchen wie Mode, Elektronik, Restaurants oder Reisen können mit Hilfe von Gutscheincodes, Rabattangeboten oder anderen Aktionen sofort günstiger erworben werden. Deals.com ging im Mai 2012 an den Start und hat seinen Hauptsitz in Berlin. Deals.com gehört zu RetailMeNot, Inc., dem weltweit führenden Marktplatz für Online-Gutscheine und Rabatte. RetailMeNot, Inc. wurde 2009 in Austin, Texas (USA), gegründet und betreibt neben Deals.com die größten Gutscheinportale in den USA (RetailMeNot), UK (VoucherCodes), den Niederlanden (Actiepagina) und Frankreich (Bons-de-Reduction, Poulpeo und ma-Réduc).

Pressekontakt Deals.com
Juliane Saleh-Büttner
presse@deals.com

PR-Agentur Deals.com
markengold PR
Katarzyna Rezza Vega
Tel: +49 (0)30 – 219 159 60
presse@deals.com

Tags: