Weihnachten immer teurer: Festtage kosten jeden deutschen Haushalt 700 Euro

Written by markengold PR on. Posted in Internetportale, Pressetexte, RetailMeNot

  • Studie zu Weihnachtsausgaben: 56 Prozent für Geschenke, ein Drittel für Essen
  • Weihnachtskosten kaum woanders so hoch wie in Deutschland, nur Briten spendabler
  • 213 Euro geben Deutsche im Schnitt für Geschenke aus – fast die Hälfte für Kleidung und Technik

Berlin / Amsterdam, 03. Dezember 2015. Weihnachten ist mit erheblichen Kosten verbunden: Durchschnittlich geben die Deutschen dieses Jahr mit 696 Euro fast 700 Euro pro Haushalt für das Weihnachtsfest aus. Damit steigen die Ausgaben gegenüber 2014 um 15 Euro bzw. 2,3 Prozent. Das ergab eine internationale Studie von RetailMeNot (www.retailmenot.de), dem weltweit größten Marktplatz für digitale Gutscheine und Angebote.
Mehr als die Hälfte der Weihnachtsausgaben werden für Geschenke aufgewendet: 387 Euro und damit 56 Prozent der Kosten pro Haushalt gelten den Gaben für die Liebsten. Jeder dritte Euro wird zu Weihnachten für Essen und Getränke ausgegeben (224 Euro). 54 Euro für Reisen und 32 Euro für Weihnachtsdekorationen machen das kostenintensive Fest für die Deutschen perfekt.
Im internationalen Vergleich liegen die Weihnachtsausgaben pro Haushalt in Deutschland über dem europäischen Schnitt (615 Euro), weit vor den Spaniern und Italienern (391 Euro und 441 Euro), aber deutlich hinter den spendablen Briten (938 Euro).

Ausgaben pro Haushalt in Deutschland

Bildschirmfoto 2015-12-03 um 11.51.14

 

 

 

 

 

Kostenfaktor Geschenke: Die meisten Ausgaben für Kleidung, Elektronik und Spielzeug
Pro Kopf belaufen sich die Kosten für weihnachtliche Präsente auf 213 Euro – damit geben die Deutschen 32 Euro mehr aus als der Durchschnittseuropäer (181 Euro). Fast die Hälfte der Ausgaben und damit über 100 Euro werden für Geschenke aus den Bereichen Kleidung und Elektronik aufgewendet; Spielzeug folgt an dritter Stelle mit 35 Euro pro Kopf. Jeder Deutsche darf mit durchschnittlich fast 20 Euro in Form von Bargeld oder Gutscheinen unterm Weihnachtsbaum rechnen.

Geschenkausgaben nach Produktkategorien pro Kopf und Anteil

Bildschirmfoto 2015-12-03 um 11.52.13

 

 

 

 

 

 

 

 


„Weihnachten liegt den deutschen Verbrauchern am Herzen – und unter den Händlern herrscht ein reger Konkurrenzkampf um die kauffreudigen Kunden. Allerdings wachsen auch die Fertigkeiten der deutschen Konsumenten im Umgang mit Recherche- und Vergleichstools und damit die Kontrolle über ihre Kaufentscheidungen. Unternehmen, die es schaffen, die Interessenten aktiv mit über allen Kanälen hinweg konsistent attraktiven Angeboten und Preisen zu überzeugen, können sich auf weihnachtlich kaufbereite Kundschaft und ein erfolgreiches Jahresendgeschäft freuen”, so Karina Spronk, Leiterin Partner Management Deutschland bei RetailMeNot.

Zur Studie:
RetailMeNot führte die internationale Studie in neun Ländern gemeinsam mit dem Centre for Retail Research durch. Diese beinhaltete umfangreiche statistische Analysen, Interviews mit 50 umsatzstarken Einzelhändlern pro Markt sowie repräsentative Bevölkerungsbefragungen, darunter 1.000 deutsche Verbraucher. Für die Berechnungen der Umsatzprognosen wurden die letzten sechs Wochen des Jahres ab Mitte November betrachtet. „Einzelhandel“ umfasst alle Verkäufe an Endverbraucher ohne Kraftfahrzeuge, Autoteile, Benzin, Gastronomie sowie Mehrwert- und Umsatzsteuern. Alle erwähnten Studienergebnisse sind unter folgendem Link einzusehen: http://www.retailmenot.de/studien/internationale-weihnachtsstudie-2015.


Über RetailMeNot
RetailMeNot.de ist ein digitaler Marktplatz, auf dem Nutzer tagesaktuell und kostenlos Gutscheine und Angebote für über 1.500 der größten Online-Händler finden. So können Online-Shopper Markenartikel aus zahlreichen Branchen wie Mode, Elektronik, Sport und Reise mit Hilfe von monatlich über 25.000 Gutscheincodes, Rabattangeboten oder anderen Aktionen sofort günstiger erwerben. 2014 konnte RetailMeNot seinen Partnern in Deutschland so rund 15 Millionen Euro in Einzelhandelsumsätzen ermöglichen. RetailMeNot ist seit Mai 2012 auf dem deutschen Markt aktiv. RetailMeNot.de gehört zu RetailMeNot, Inc., dem weltweit größten Marktplatz für digitale Angebote. RetailMeNot, Inc. wurde 2009 in Austin, Texas (USA), gegründet und betreibt neben RetailMeNot.de führende Gutscheinportale in den USA und Kanada (RetailMeNot), UK (VoucherCodes), den Niederlanden (ActiePagina) und Frankreich (Ma Reduc und Poulpeo). RetailMeNot, Inc. ist ein börsennotiertes Unternehmen, das an der NASDAQ unter dem Kürzel „SALE“ geführt wird.

Pressekontakt RetailMeNot.de
Christian Ulrich
culrich@rmn.com

PR-Agentur RetailMeNot.de
markengold PR
Katarzyna Rezza Vega
Tel: +49 (0)30 – 219 159 60
retailmenot@markengold.de