Sparkalender – So sparen Sie im Februar einen Großteil ihrer Ausgaben

Written by markengold PR on. Posted in Internetportale, Pressetexte, Shoop

Berlin, 08. Februar 2018. Wo und wie lässt sich im Februar bares Geld sparen? Der Sparkalender des Cashback-Anbieters Shoop.de verrät, wie hundertausende clevere Onlineshopper bereits zu Beginn des Jahres jede Menge Geld einsparen.

Sparpotentiale – Valentinstag

Die meisten Verliebten haben den 14. Februar rot im Kalender markiert. Blumen, ein Geschenk für das Herzblatt und ein romantischer Abend stehen bei vielen auf dem Plan – das kann in der Summe teuer werden. Preisbewusste Romantiker, die ihre Liebste mit einer Blumenlieferung am Arbeitsplatz überraschen möchten, sollten auf Online-Gutscheincodes oder Lieferdienste zurückgreifen, die Cashback anbieten.

Wem es vor horrenden Restaurantrechnungen graut, gestaltet den Tag für den oder die Liebste vielleicht mal etwas anders – wie wäre es statt einem Candle-Light-Dinner auswärts mit einem romantischen Frühstück zu zweit? Ein entspannter Start in den Tag, der auch noch verhältnismäßig wenig kostet. Das Abendessen wird dann als selbstgekochte Variante ein persönliches und günstiges Geschenk für den Lieblingsmenschen. Wer nicht kochen kann oder wem Rezeptideen fehlen, kann sich Inspiration von den diversen Anbietern für Lebensmittelboxen holen und sich alle Zutaten bequem nach Hause liefern lassen. Für die meisten Boxen gibt es online zudem Nachlässe. Wer doch ein Candle Light Dinner verschenken will, kann dies über Portale wie Groupon oder MyDays mit ordentlichen Cashback-Rabatten buchen.

Soll es nach dem Essen noch etwas Kultur sein, beispielsweise Kino oder ein Musical, lohnt sich auch hier ein Blick auf Gutschein- oder Cashbackportale, die helfen den ein oder anderen Euro zu sparen.

Produktempfehlungen zum Sparen – Wein und Unterhaltungselektronik

Der Februar ist der ideale Monat, um den Weinkeller oder das Weinregal zu bestücken, denn zu Beginn des Jahres sind Weine traditionell am günstigsten. Da es sich um klassische Festtagsware handelt, statten Händler ihre Lager vor den Feiertagen großzügig aus und haben im Februar in der Regel noch immer umfangreiche Bestände. Bevor  aber die ersten Weine der neuen Lese eintreffen muss der alte Jahrgang raus – und das oft zu sehr günstigen Preisen. Auch hier lohnt sich ein Blick auf Cashbackportale, denn viele bekannte Onlineweinhändler wie Weinvorteil oder Hawesko nehmen bereits am Cashback-System teil. In diesem Sinne – Cheers!

Freunde von Unterhaltungselektronik und Spielekonsolen könnten im Februar ebenfalls die ein oder andere Preissensation erleben. Nach Weihnachten und vor den großen Elektronikmessen in den Sommermonaten, gelten Februar und März als „Durststrecken“, während derer Händler mit Angeboten und Rabatten auf Playstation, Xbox und Co. locken.

Auch bei Fashion-Händlern locken hohe Rabatte

Im Februar ist der offizielle Winterschlussverkauf in vollem Gange und die Zeit für Schnäppchen ideal. Kuschlige Pullis und mollige Wintermäntel kann man jetzt zu guten Preisen erstehen.

Besonders attrakitv wird der diesjährige Sale, da das echte Winterwetter mit Minusgeraden in vielen Teilen Deutschlands gerade erst angefangen hat. Man muss also nicht mal bis zum nächsten Herbst warten und kann die Schnäppchen sofort tragen.

Der Frühling steht fast schon in den Startlöchern und mit ihm die erwachende Natur und frisches Grün. Bevor die Sonne wieder regelmäßig unser Gast ist und wieder auf breiter Front im Garten gewerkelt und gepflanzt wird, lohnt es sich in Gartenmöbel und Gartengeräte zu investieren, die im Februar noch zu günstigen Preisen zu haben sind. Sobald der Frühling im März und April richtig da ist, ziehen die Preise hier wieder deutlich an.

Der Shoop-Sparkalender
Der Sparkalender des Cashback-Portals Shoop.de wurde 2018 ins Leben gerufen, um jeden Monat des Jahres mit einfachen Spartipps zu begleiten, die den ein oder anderen Euro mehr im Portemonnaie bedeuten können. Wo liegen Sparpotentiale für Dinge und Termine, die im entsprechenden Monat für die meisten Deutschen anstehen und welche Produkte sind in welchem Zeitraum zu Schnäppchenpreisen zu haben? Shoop.de hat die Tipps.

Über Shoop.de
Shoop.de ist der erfolgreichste Cashback-Loyalty Anbieter Deutschlands. Das Unternehmen wurde 2010 als Qipu.de von Fabian Spielberger, Tim Gibson, Paul Nikkel in Berlin gegründet und im August 2016 in Shoop.de umbenannt. Seit 2014 ist Veit Mürz Geschäftsführer. Mit dem Cashback-Prinzip von Shoop.de etabliert sich in Deutschland ein neues Bonusprogramm, das Kunden und Partnern attraktive Vorteile bietet. Statt Herzchen oder Treuepunkte wird hier bares Geld ausgezahlt. Mehr als 800.000 Shoop.de-Mitglieder nutzen bereits attraktive Cashback- und Gutscheinangebote von über 2.000 Partner-Shops unter anderem aus den Bereichen Reisen, Elektronik, Mobilfunkverträge, Fashion und Beauty.

Pressekontakt
markengold PR GmbH
Kristina Weidl
Münzstraße 18, 10178 Berlin
Tel. (030) 219 159 60 | Fax. (030) 219 159 69
shoop@markengold.de | www.markengold.de