„Plus Minus“ – Bachelor- und Masterausstellung der University of Applied Sciences Europe in Berlin

Written by markengold PR on. Posted in UE Germany

Berlin, 6. Dezember 2018. Unter dem Motto: „Plus Minus“ laden Studierende des Fachbereiches Art & Design vom Berliner Campus der University of Applied Sciences Europe vom 01. bis zum 16. Februar 2019 zur Bachelor- und Masterausstellung ein.
Die Ausstellung öffnet ab 19:00 Uhr mit einer öffentlichen Vernissage ihre Pforten.


„Plus Minus“ symbolisiert das Spannungsfeld zwischen Angst und Selbstbewusstsein, das in der Abschlussphase des kreativen Studiums besonders hervortritt. Ausgestellt werden Projekte der Studiengänge Film & Motion Design, Fotografie, Game Design, Illustration, Kommunikationsdesign sowie Media Spaces.

Highlight – „Fighting Fish“
Das Thema des turbulenten Videospiels ist ein vermeintlich ruhiger Angelausflug. Die Spieler*in befindet sich auf einem Boot und muss mithilfe einer Angel möglichst viele Fische an Land ziehen. Dabei ist „Fighting Fish“, wie der Name schon sagt, keine bloße Anglersimulation – das Meer wehrt sich und wirft den Anglern allerlei unterschiedliche Monster entgegen. Frei nach dem Motto: „Angeln oder geangelt werden“.
– Ein Projekt von Erik Lopez Gerner, Konstantin Kallus, Katarzyna Kamieniew und Katherine Puga Tiedemann – Studiengang Game Design

Highlight – „Story Sensitive Character Creator“
Bei diesem Computerspiel setzen sich die Spieler*innen mit der Veränderung des Charakters in einem klassischen Krimi-Szenario auseinander. Dabei geht das Spiel auf die individuellen Interaktionen jedes Einzelnen ein. Handlungen der Teilnehmer*innen entwickeln die Figuren dynamisch und konstant weiter.
– Ein Projekt von Max Tromlitz, Roxana Rahmlow, Christopher Etmer und Carola Beatriz Brozio – Studiengang Game Design

Highlight – Fotografieprojekt von Shaoyan Yu
Die Arbeiten des Master-Fotografiestudenten Shaoyan Yu kombinieren westliche Fototechnologien mit schwarz-weißen Washifilmen und der Ästhetik der traditionellen chinesischen Tuschemalerei. Das Konzept der Leere des Taoismus und des Zen- Buddhismus ist ein leitender Faden der Arbeiten, die den weißen Raum in Szene setzen. Durch Licht und Schatten wird der abstrakten Fotoserie Poetik eingehaucht.

Bachelor- und Masterausstellung „Plus Minus“
Vernissage: Freitag, 1. Februar 2019, 19 Uhr
Ausstellung:1. – 16. Februar 2019, 10 bis 18 Uhr
Wo:University of Applied Sciences Europe, Campus Berlin, Dessauer Str. 3-5, 10963 Berlin

Über die University of Applied Sciences Europe – Iserlohn, Berlin, Hamburg
Die University of Applied Sciences Europe, mit Standorten in Iserlohn, Berlin und Hamburg ist eine staatlich anerkannte private Hochschule. Sie bildet in den vier Bereichen Business Management, Medien- und Kommunikationsmanagement, Sportmanagement und Psychologie sowie in Kunst & Design Gestalter und Entscheidungsträger von morgen aus und setzt den Grundstein für Karrieren auf den globalen Jobmärkten der Zukunft. Durch ihr Netzwerk von zahlreichen Partnerschulen weltweit, fördert die University of Applied Sciences Europe einen internationalen und interkulturellen Austausch sowohl in Forschung und Lehre als auch in zahlreichen Praxisprojekten. Alle Bachelor-, Master- und dualen Studiengänge sind staatlich anerkannt und akkreditiert. Darüber hinaus bietet sie duale Studiengänge sowie einen digitalen, internationalen MBA an. Ende 2014 wurde sie für weitere zehn Jahre reakkreditiert und verfügt somit über das in Deutschland größtmögliche wissenschaftliche Qualitätssiegel.

Weitere Informationen: https://www.ue-germany.com/

Tags:, , ,