Minecraft und Skrill (Moneybookers) kooperieren

Written by markengold PR on. Posted in Pressetexte, Skrill, Wirtschaft / Gesellschaft

  • Führendes Gamestudio Mojang vertraut auf den Online-Bezahldienst beim Ausbau der internationalen Zahlungsoptionen
  • TOP 10 der aktivsten „Minecraft-Länder“
  • Deutschland auf Platz 5
  Berlin/London, 17. August 2011. Mojang, das führende unabhängige Studio für Videogames, geht eine Partnerschaft mit Skrill (Moneybookers) ein und integriert die Services des Online-Bezahldienstes für weltweites Payment. Nach dem großen Erfolg von Minecraft, will Mojang mit diesem Schritt die Monetarisierung in Ländern mit Minecraft-Gamern ausbauen und sie in weiteren Ländern vorantreiben. Die Strategie dabei ist es, durch die zahlreichen, von Skrill angebotenen Bezahloptionen den Zahlungsvorlieben der Spieler und den jeweiligen lokalen Besonderheiten zu entsprechen. Auf diese Weise hilft Skrill Mojang dabei, langfristig mehr Kunden zu erreichen und den Umsatz zu steigern. Minecraft ist seit seinem Start im Jahr 2009 erfolgreich am Markt und hat momentan mehr als 11,9 Millionen registrierte Nutzer, von denen rund 3,1 Millionen – über 26 Prozent – das Spiel gekauft haben. Die stete Nachfrage nach dem Spiel aus allen Teilen der Welt hat Mojang zu Skrill gebracht. Als einer von Europas führenden Online-Bezahldiensten hat Skrill aktuell über 19 Millionen Nutzerkonten weltweit und bietet Zugang zu 100 Bezahloptionen in über 200 Ländern und Gebieten. Dabei stehen 41 Währungen zur Wahl. Durch eine einfache Integration von Skrill in ein Game oder einen Shop ist eine sofortige internationale Abdeckung bei Bezahlungen gewährleistet. Mit der Zusammenarbeit kann Mojang alle globalen und lokalen Bezahloptionen integrieren. Deutsche User können beispielsweise Zahlungen per Kredit- und Debit- und EC-Karte, Onlineüberweisung und dem Digital Wallet von Skrill vornehmen. Eine vorherige Anmeldung bei Skrill ist hierzu nicht notwendig. Seit der Integration nutzen User aus 112 Ländern den Skrill-Bezahldienst bei Minecraft, was deren weltweite Attraktivität zeigt. Die TOP 10 der umsatzstärksten Minecraft-Länder:
  1. Vereinigte Staaten von Amerika (USA)
  2. Großbritannien
  3. Kanada
  4. Frankreich
  5. Deutschland
  6. Australien
  7. Japan
  8. Schweden
  9. Dänemark
  10. Niederlande
Daniel Kaplan, Business Developer bei Mojang: „Minecrafts internationaler Erfolg hat uns überrascht. Wir möchten die Nachfrage unserer Fans aus allen Teilen der Welt bedienen. Sie wollen das Spiel herunterladen und gleich losbauen. Durch die Zusammenarbeit mit Skrill können wir Bezahlungen in viel größerem Rahmen akzeptieren und das Spiel in neue Gegenden der Welt bringen. Der Grund: Wir bieten Spielern zahlreiche Wege, für Minecraft zu bezahlen.“ „Für Games-Publisher herrscht eine aufregende Zeit, denn der weltweite Markt erfährt einen bemerkenswerten Aufschwung“, so Martin Ott, Co-CEO of Skrill Holdings. „Damit Publisher ihr Potenzial voll ausschöpfen und maximale Erlöse erzielen, ist es entscheidend, dass sie zuverlässige und sichere Bezahloptionen in verschiedenen Sprachen mit lokaler Ausprägung bereitstellen. Unsere Zusammenarbeit bietet Mojang eine höchst kosteneffektive One-Stop-Bezahllösung, die es erlaubt, sowohl die Umsatzmöglichkeiten zu erhöhen, als auch den Zugang zu neuen und bestehenden Nutzern zu optimieren.“ Mehr über Mojang und wie man Minecraft spielen kann unter http://mojang.com und http://www.minecraft.net. Weitere Informationen über Skrill Holdings unter http://www.skrill.com. Über Skrill Skrill Holdings Ltd. betreibt als Moneybookers eines der führenden Online-Bezahlsysteme in Europa und ist einer der  weltweit größten unabhängigen Digital Wallet-Anbieter. Über 19 Millionen Endkunden und 90.000 Händler sind heute bei Moneybookers registriert. Das weltweite Bezahlnetzwerk bietet Unternehmen in über 200 Ländern und Gebieten mit nur einer Integration Zugang zu über 100 Bezahloptionen, wie Kreditkarte, Lastschrift, giropay und Überweisung. Moneybookers wurde 2001 gegründet und ist das erste europäische Finanzinstitut für elektronisches Geld, das von der britischen Finanzmarktaufsichtsbehörde FSA (Financial Services Authority) reguliert wird. 2007 übernahm Investcorp Technology Partners Moneybookers von deren Gründern. Globale Partner wie eBay.com, Skype und Electronic Arts setzen das System genauso ein wie deutsche Unternehmen, darunter Youtailor, Gameduell und MyMuesli. Auch verschiedene Shopsysteme, darunter Magento, PlentySystems und xtCommerce, nutzen die Bezahl-Services. Weitere Informationen unter: www.skrill.com. Pressekontakt markengold PR GmbH Anja Wiebensohn / Christian Schindler Münzstraße 18 10178 Berlin skrill@markengold.de www.markengold.de

Tags: