Frust unterm Weihnachtsbaum: Über die Hälfte der Frauen wollen keine Geschenke für die Küche

Written by markengold PR on. Posted in Internetportale, Pressetexte, Shoop

Weihnachten rückt immer näher und wieder stellen sich Männer die Frage aller Fragen: Womit kann ich bei meiner Partnerin am besten punkten? In einer repräsentativen Umfrage hat das Cashback-Portal Qipu (www.qipu.de) jetzt herausgefunden, was Frauen auf gar keinen Fall geschenkt bekommen wollen. Überraschungen gibt es nicht nur unterm Weihnachtsbaum, sondern auch wenn es um das maximale Budget geht, das Männer zu Weihnachten einplanen.

Berlin, 19. November 2015. Das passende Geschenk für seine Partnerin zu finden ist nicht gerade leicht, soll der Weihnachtsabend doch harmonisch verlaufen. Wer nicht will, dass ihm Kochtopf, Bratpfanne und Co um die Ohren fliegen, der sollte sie auch nicht verschenken. Immerhin mehr als die Hälfte der Frauen (55 Prozent) kann laut Qipu-Umfrage auf solche Gaben gern verzichten, obwohl sie bei neun Prozent der Männer auf der weihnachtlichen Einkaufsliste stehen. Weitere Fettnäpfchen verbergen sich hinter Schlafanzügen und Anti-Aging-Creme – die immerhin 13 Prozent der Männer verschenken wollen – unterm Tannenbaum. Auch wenn die Geschenke gut gemeint sein mögen, sie kommen bei fast zwei Drittel der Frauen (38 und 35 Prozent) überhaupt nicht gut an. Technikprodukte würden bei jeder vierten Frau (25 Prozent) zu schlechter Laune unterm Christbaum führen. Hübsch und sexy ist nicht gleich angenehm und tragbar: Daher steht Unterwäsche bei Frauen auf dem fünften Platz der unbeliebtesten Weihnachtsgeschenke (18 Prozent).

Das richtige Gespür bei der Geschenkwahl
Die Umfrage zeigt aber auch, dass Männer generell ein gutes Gespür für die Wünsche ihrer Partnerin zu haben scheinen. Danach planen über die Hälfte der Männer (52 Prozent), Parfüm zu verschenken – eine Geschenkewahl, die nur für knapp jede achte Frau (12 Prozent) ein No-Go darstellt. Die Mehrheit der Männer (64 Prozent) will die Augen der Partnerin mit Schmuck zum Funkeln bringen. Auch hier zeigen sie ein gutes Gefühl, denn gerade einmal sechs Prozent der Frauen finden Schmuck unterm Weihnachtsbaum unpassend. Die Männer hören ihren Frauen doch häufiger zu als erwartet, denn 48 Prozent wollen ihre Partnerin mit einem Erlebnisgutschein bzw. Gutscheine zum Fest der Liebe überraschen. Und damit beweisen sie ein gutes Näschen, denn nur sieben Prozent der Frauen würden sich nicht über diese Geschenkidee freuen.

Top 5: Was Frauen nicht wollen und was sie bekommen

Bildschirmfoto 2015-11-19 um 14.07.42

Wie viel ist Männern ihre Liebste wert?
Knauserig sind die Männer beim Schenken nicht, denn 26 Prozent geben zwischen 60 und 100 Euro für das Weihnachtsgeschenk der Partnerin aus. Richtig tief in die Tasche greifen die Männer aus Bremen und dem Saarland, wenn es um Geschenke für die Liebste geht. Im Saarland sind 29 Prozent bereit, mehr als 250 Euro für die Frau oder Freundin zu Weihnachten auszugeben. In Bremen gibt dies immerhin jeder Vierte (25 Prozent) aus. In Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt dagegen will keiner der befragten Männer mehr als 250 Euro für die Liebste ausgeben. Die Mehrheit der baden-württembergischen Männerwelt (25 Prozent) zeigt sich mit Ausgaben von 100 bis 150 Euro sogar spendabler als der bundesweite Durchschnitt (17 Prozent). Doch auch wer seiner Liebsten mit teurem Schmuck eine Freude machen will, kann dies ohne unnötig hohe Ausgaben tun. Über Cashback-Portale wie zum Beispiel Qipu kann noch einmal extra gespart werden. Der Kunde shoppt bei einem der Partnershops wie gewohnt und bekommt zum Beispiel für den Kauf von Schmuck bei Qipu bis zu 12 Prozent vom Nettowarenwert als Cashback zurück. So können auch Sparfüchse ihre Partnerin an Weihnachten mit ganz viel Bling-Bling zum Jubeln bringen.

Informationen zur Umfrage
Die Umfrage wurde unter 1001 Teilnehmern von Qipu im November 2015 mit appinio durchgeführt.

 

Über Qipu
Qipu ist der erfolgreichste Cashback-Loyalty Anbieter Deutschlands. Das Unternehmen wurde 2010 von Fabian Spielberger, Tim Gibson, Paul Nikkel in Berlin gegründet. Seit 2014 ist Veit Mürz Geschäftsführer. Mit dem Cashback-Prinzip von Qipu etabliert sich in Deutschland ein neues Bonusprogramm, das Kunden und Partnern attraktive Vorteile bietet. Statt Herzchen oder Treuepunkte wird hier bares Geld ausgezahlt. Mehr als 300.000 Qipu-Mitglieder nutzen bereits attraktive Cashback- und Gutscheinangebote von über 2.000 Partner-Shops unter anderem aus den Bereichen Reisen, Elektronik, Mobilfunkverträge, Fashion und Beauty.

Pressekontakt
markengold PR GmbH
Kristina Weidl
Münzstraße 18, 10178 Berlin
Tel. (030) 219 159 60 | Fax. (030) 219 159 69
qipu@markengold.de | http://www.markengold.de