Der Schwabe in uns: 40 Prozent der Deutschen haben einen festen Finanzplan

Written by markengold PR on. Posted in Internetportale, Pressetexte, Shoop

Die Schwaben sind gemeinhin als sparsames Völkchen bekannt. Doch wie geht der Rest Deutschlands mit seinem Geld um? Das hat Qipu (www.qipu.de), das größte deutsche Cashback-Portal, in einer repräsentativen Umfrage herausgefunden.

Berlin, 15. Juni 2016. Das Klischee über die Schwaben lässt sich problemlos auf ganz Deutschland übertragen. Die meisten Deutschen gehen allgemein sehr vernünftig mit ihrem Geld um. So haben immerhin 40 Prozent einen festen Finanzplan, obwohl fast ein Viertel (24 Prozent) an einem solchen scheitert. Die Briten sind in diesem Punkt allerdings noch planloser. 37 Prozent schaffen es nicht, sich an einen Finanzplan zu halten.* In Deutschland haben aber immerhin 40 Prozent ihre Ausgaben gut im Griff. Das ergab eine repräsentative Umfrage des größten deutschen Cashback-Portals Qipu (www.qipu.de).
Bildschirmfoto 2016-07-01 um 16.18.35

 

 

 

 

 

 

 

 


Voll verplant – mit festem Monatsbudget
Vor allem für Lebensmittel kalkulieren über die Hälfte der Deutschen monatlich einen festen Betrag ein (54 Prozent). Nur die Hamburger schlemmen ohne ein festgelegtes Budget und achten nicht besonders auf den Preis (64 Prozent). Für den Sparstrumpf haben 51 Prozent der Bundesbürger monatlich einen festen Betrag vorgesehen. Besonders in Mecklenburg-Vorpommern wird gerne gespart: Dort legen 64 Prozent einmal im Monat eine gewisse Summe beiseite. Kosten für Urlaube, Restaurantbesuche und kulturelle Veranstaltungen kommen bei den Deutschen im monatlichen Finanzplan hingegen seltener vor.

Aber wie viel Geld planen die Deutschen ganz genau für die einzelnen Positionen ein? Auch hier sind die Lebensmittel wenig überraschend Spitzenreiter: Fast jeder vierte Deutsche (24 Prozent) berechnet dafür 20 Prozent des Gehalts. Das sind bei einem durchschnittlichen Einkommen pro Haushalt von 2.885 Euro immerhin 577 Euro pro Monat. Für die angenehmen Dinge im Leben wird etwas weniger veranschlagt: so planen 37 Prozent der Deutschen ein Zehntel ihres monatlichen Geldes für Reisen ein – also durchschnittlich rund 288 Euro. Jeder Dritte hat diesen Betrag auch für Kleidung (34 Prozent) und die Altersvorsorge (33 Prozent) vorgesehen. Shopping-Kings and Queens scheinen die Sachsen-Anhaltiner zu sein: fast drei von Zehn (29 Prozent) planen für Klamotten immerhin die Hälfte ihres monatlichen Geldes ein. Kosten für Kultur und Restaurantbesuche werden von den Deutschen größtenteils (47 Prozent und 41 Prozent) mit 5 Prozent des monatlichen Gehalts budgetiert, also 144 Euro.

Finanzieller Durchblick auch ohne Haushaltsbuch
Um den finanziellen Überblick zu behalten, sind die Deutschen noch nicht mal auf ein Haushaltsbuch angewiesen. Und so führt die Mehrheit der Bundesbürger (70 Prozent) auch keines. Das ist nicht weiter verwunderlich, haben sie es doch gar nicht nötig, weil der Großteil (87 Prozent) ganz genau weiß, wann welche Fixkosten vom Konto abgebucht werden. Den besonderen Durchblick haben die über 70-jährigen: Von ihnen weiß jeder (100 Prozent) genauestens über seine Kontobewegungen Bescheid. Die meisten Deutschen (70 Prozent) heben auch keine Rechnungen oder Kassenzettel auf, um am Ende des Monats einen Kassensturz zu machen. Auf all das sind die Bundesbürger nicht angewiesen, weil sie den Umgang mit Geld gelernt haben. Das gaben 88 Prozent in der Umfrage an. Hierzu passt auch, dass die Meisten (88 Prozent) vor einer Anschaffung erst überlegen, ob dafür noch genügend Geld auf dem Konto ist. Und deswegen sparen fast drei Viertel der Deutschen (72 Prozent) lieber, als ihr Geld zu verschwenden.

* Das ergab eine Umfrage von Quidco, dem Schwesterunternehmen von Qipu.

 

Über die Studie
Die repräsentative Umfrage wurde von Qipu in Zusammenarbeit mit dem Online-Marktforschungsinstitut promio.net im April 2016 unter 1.015 deutschen Teilnehmern durchgeführt.

Über Qipu
Qipu ist der erfolgreichste Cashback-Loyalty Anbieter Deutschlands. Das Unternehmen wurde 2010 von Fabian Spielberger, Tim Gibson, Paul Nikkel in Berlin gegründet. Seit 2014 ist Veit Mürz Geschäftsführer. Mit dem Cashback-Prinzip von Qipu etabliert sich in Deutschland ein neues Bonusprogramm, das Kunden und Partnern attraktive Vorteile bietet. Statt Herzchen oder Treuepunkte wird hier bares Geld ausgezahlt. Mehr als 400.000 Qipu-Mitglieder nutzen bereits attraktive Cashback- und Gutscheinangebote von über 2.000 Partner-Shops unter anderem aus den Bereichen Reisen, Elektronik, Mobilfunkverträge, Fashion und Beauty.

Pressekontakt
markengold PR GmbH
Kristina Weidl
Münzstraße 18, 10178 Berlin
Tel. (030) 219 159 60 | Fax. (030) 219 159 69
qipu@markengold.de | http://www.markengold.de