Der große Schultüten-Bundesvergleich 2013: Basteln oder kaufen? Was ist drin und wie viel kostet‘s?

Written by markengold PR on. Posted in Internetportale, Pressetexte, RetailMeNot

  • Westdeutsche basteln Schultüte selbst (54%), Ostdeutsche kaufen sie lieber (84%)
  • Ausgaben pro Schultüte: Ostdeutsche Eltern geben bis zu 50 Euro mehr aus als westdeutsche Eltern
Berlin, 04. Juli 2013. Mit dem Ende der Sommerferien beginnt für viele Kinder der Ernst des Lebens: Die Schulzeit. Deals.com (www.deals.com), das Portal für kostenlose Gutscheine und Rabatte, hat in einer Umfrage herausgefunden, dass fast jedem Kind in Deutschland (98 Prozent) der erste Schultag mit einer Zuckertüte versüßt wird. Doch was kommt eigentlich rein in so eine Schultüte und Eltern welcher Bundesländer kaufen sie oder basteln sie lieber selbst? Deals.com liefert spannende Ergebnisse:   Im Westen wird gebastelt – im Osten gekauft Geht es darum, wo die Schultüte eigentlich herkommt, so erweisen sich die Eltern aus den alten Bundesländern als kreative Sparfüchse: Über die Hälfte aller Befragten bastelt die Zuckertüte dort nämlich selbst. Absolute Spitzenreiter im Selbermachen sind die Eltern aus Rheinland Pfalz (64 Prozent), NRW (62 Prozent) und Bayern (58 Prozent). Die Mehrheit der Kinder in den neuen Bundesländern (84 Prozent) kann sich hingegen auf eine gekaufte Schultüte freuen. In Sachsen-Anhalt befindet sich der größte Anteil von Bastelmuffeln: Neun von zehn Kindern bekommen dort eine gekaufte Zuckertüte geschenkt. Im bundesweiten Vergleich basteln 41 Prozent der Eltern die Schultüte selber, während über die Hälfte (59 Prozent) die Schultüte lieber kauft.   Stifte, Süßigkeiten und Spielzeug vorn – Technik, Handy und Videospiele bleiben draußen Doch was kommt eigentlich alles rein in die Schultüte? Mit ganzen 87 Prozent ist Schulausrüstung wie Stifte, Hefte und Brotdosen in fast jeder Zuckertüte zu finden. Dicht dahinter liegen mit 85 Prozent Süßigkeiten – denn die Schultüte wird nicht umsonst auch Zuckertüte genannt. Auch Spielzeug, wie Lego, Karten- oder Gesellschaftsspiele, darf in den meisten Tüten (60 Prozent) nicht fehlen. Über die Hälfte aller niedersächsischen Eltern (54 Prozent) verschenkt zusätzlich noch gesundes Obst an ihre Kinder. In Sachsen kann sich außerdem jedes vierte Kind über Kleidung und in Thüringen über Musik oder Hörspiele freuen (jeweils 25 Prozent). Technik-Artikel wie MP3-Player (fünf Prozent) oder Videospiele (sieben Prozent) spielen zum Schulstart eher keine große Rolle.     Teuerste Schultüte in Thüringen – Bremer geben weniger als die Hälfte aus Fragt man nach, wie viel deutsche Eltern für die Schultüte ihres Kindes ausgeben werden, so kommt es im Bundesvergleich auch hier zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen: Bundesweit beträgt der Wert einer Schultüte knapp 70 Euro (69,52 Euro) – im Osten geben Eltern sogar rund 90 Euro (87,62 Euro) für ihr Kind aus. In Thüringen (105,71 Euro), Sachsen (102,57 Euro) und Sachsen-Anhalt (90,76 Euro) sind die Eltern am spendabelsten und liegen damit weit über dem Bundesdurchschnitt. Im Westen ist die durchschnittliche Zuckertüte im Vergleich nur etwas mehr als 60 Euro (61,60 Euro) wert. Als echte Sparer erweisen sich Bremer (50,67 Euro) und Schleswig-Holsteiner (52,81 Euro) Eltern, die damit sogar weniger als halb so viel wie Thüringer Eltern ausgeben.   Bei Deals.com hat sich bereits im Juni 2013 die Nachfrage nach Gutscheinen aus den Kategorien Bürobedarf und Schreibwaren im Vergleich zum Vormonat mehr als verdreifacht. Aktuelle Gutscheine und Rabatte rund um das Thema Schule gibt es unter: www.deals.com/kategorien/baby-und-kind/schule-und-lernen.   Zur Umfrage: Die bundesweite Umfrage wurde im Zeitraum 19. bis 26. Juni 2013 über die Agentur für Online-Marktforschung promio.net unter 523 Eltern durchgeführt, deren Kind in diesem Jahr eingeschult wird.   Über Deals.com Deals.com bietet auf einer Plattform übersichtlich und tagesaktuell Gutscheine und Rabatte von über 1000 Online-Händlern. Markenartikel aus zahlreichen Branchen wie Mode, Elektronik, Restaurants oder Reisen können mit Hilfe von Gutscheincodes, Rabattangeboten oder anderen Aktionen sofort günstiger erworben werden. Deals.com ging im Mai 2012 an den Start und hat seinen Hauptsitz in Berlin. Deals.com gehört zu RetailMeNot, Inc., dem weltweit führenden Marktplatz für Online-Gutscheine und Rabatte. RetailMeNot, Inc. wurde 2009 in Austin, Texas (USA), gegründet und betreibt neben Deals.com die größten Gutscheinportale in den USA (RetailMeNot), UK (VoucherCodes), den Niederlanden (Actiepagina) und Frankreich (Bons-de-Reduction, Poulpeo und ma-Réduc).   Pressekontakt Deals.com Juliane Saleh-Büttner presse@deals.com   PR-Agentur Deals.com markengold PR Katarzyna Rezza Vega Tel: +49 (0)30 – 219 159 60 presse@deals.com

Tags: