Black Friday und Cyber Monday – sehr bekannt aber weniger genutzt

Written by markengold PR on. Posted in Internetportale, Pressetexte, Shoop

  • Black Friday und Cyber Monday noch bekannter als im Vorjahr: 84 bzw. 79 Prozent der Deutschen kennen die Aktionstage
  • 49 bzw. 44 Prozent nutzen schon Black Friday und Cyber Monday-Angebote oder haben es vor
  • 68 Prozent der Aktionstag-Nutzer starten damit ihre Weihnachtseinkäufe

Berlin, 05. November 2018. Black Friday und Cyber Monday sind in den USA längst Synonyme für große Rabatte – ein Paradies für Schnäppchenjäger. Auch in Deutschland werden die Aktionstage immer bekannter. Das hat eine aktuelle, repräsentative Umfrage des größten deutschen Cashback-Portals Shoop.de herausgefunden.

Bekannt, wie ein bunter Hund

Hinsichtlich des Bekanntheitsgrades von Black Friday und Cyber Monday konnten beide Spartage im Vergleich zu 2017 noch einmal deutlich zulegen. Während 2017 76 Prozent mit dem Begriff Black Friday vertraut waren, sind es 2018 bereits 84 Prozent. Der Cyber Monday, das Online-Pendant zum Black Friday, kann sogar noch deutlicher an Bekanntheit gewinnen: 2017 war der Aktionstag mehr als der Hälfte der Deutschen bekannt (58 Prozent), 2018 wissen schon nahezu vier von fünf Deutsche (79 Prozent), was es mit dem Cyber Monday auf sich hat.
 
Verhaltene Kauflaune im November

Doch Bekanntheit allein, scheint bei Black Friday und Cyber Monday kein Garant mehr dafür zu sein, dass die verfügbaren Angebote dann auch genutzt werden – auch wenn in diesem Jahr wieder Rekordumsätze erwartet werden. Während 2017 noch jeweils 72 Prozent Black Friday und Cyber Monday genutzt haben oder planten entsprechende Angebote zum Aktionstag wahrzunehmen, sind es 2018 nicht einmal die Hälfte der Deutschen (Black Friday: 49 Prozent, Cyber Monday: 44 Prozent). „Die anfängliche Begeisterung der letzten Jahre für die beiden Aktionstage scheint bei den Verbrauchern etwas nachgelassen zu haben. Ein Grund mehr für den Handel, diese Aktionstage nicht als Resteverwertung zu nutzen, sondern den Kunden ehrliche und transparente Rabatte anzubieten,“ sagt Veit Mürz, Geschäftsführer von Shoop.de.

Schnäppchen-Overload?

Aber auch wenn der gesamtdeutsche Zuspruch für den Black Friday und Cyber Monday gesunken ist, diejenigen, die ihn nutzen, tun das gerne und mit wachsender Begeisterung. So nutzen 79 Prozent der bisherigen und neuen Nutzer den Black Friday und sogar 88 Prozent den Cyber Monday um ihre Weihnachtseinkäufe zu starten. 2017 waren es noch jeweils 60 Prozent. Und 69 Prozent von ihnen warten das ganze Jahr auf diese Tage, um dann von den speziellen Angeboten zu profitieren – im Vergleich zu den 45 Prozent im Vorjahr ein deutlicher Anstieg. 57 Prozent verfallen an diesen Tagen sogar in einen Kaufrausch und kaufen mehr, als sie eigentlich wollten – immerhin ein Anstieg um knapp 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
 
Über die Studie
Die repräsentative Umfrage wurde im Oktober 2018 mit 1.001 Teilnehmern im Auftrag von Shoop.de von einem Online-Marktforschungsinstitut durchgeführt.

Über Shoop.de
Shoop.de ist der erfolgreichste Cashback-Loyalty Anbieter Deutschlands. Das Unternehmen wurde 2010 als Qipu.de von Fabian Spielberger, Tim Gibson, Paul Nikkel in Berlin gegründet und im August 2016 in Shoop.de umbenannt. Seit 2014 ist Veit Mürz Geschäftsführer. Mit dem Cashback-Prinzip von Shoop.de etabliert sich in Deutschland ein neues Bonusprogramm, das Kunden und Partnern attraktive Vorteile bietet. Statt Herzchen oder Treuepunkte wird hier bares Geld ausgezahlt. Mehr als 950.000 Shoop.de-Mitglieder nutzen bereits attraktive Cashback- und Gutscheinangebote von über 2.000 Partner-Shops unter anderem aus den Bereichen Reisen, Elektronik, Mobilfunkverträge, Fashion und Beauty.

Pressekontakt
markengold PR GmbH
Kristina Weidl / Eva Zahl
Münzstraße 18, 10178 Berlin
Tel. (030) 219 159 60 | Fax. (030) 219 159 69
shoop@markengold.de | www.markengold.de