Bello, Mietzi & Co.: Fast jeder zehnte Deutsche nutzt Haustiernamen als Online-Passwort

Written by markengold PR on. Posted in Pressetexte, Skrill, Wirtschaft / Gesellschaft

  • 39 Prozent haben Probleme, sich Zugangscodes zu merken
  • Auch unsichere Kombinationen werden verwendet
  • 16 Prozent werden mehr als 10 mal pro Tag nach Passwort gefragt
Berlin/London, 27. Juni 2011. Sei es der Webmailer, die Onlineauktion oder das Bezahlen im Online-Shop – 16 Prozent der deutschen Internetnutzer werden mehr als zehn Mal am Tag nach einem Passwort gefragt. Laut einer repräsentativen Internetumfrage* von Skrill (www.skrill.com) mit seinem Online-Bezahldienst Moneybookers verwenden 87 Prozent zwar verschiedene Zugangscodes im Netz. Aber 39 Prozent der Befragten haben Probleme, sich diese zu merken und notieren sie sich, was auf Kosten der Sicherheit geht. 27 Prozent verwahren sie bei sich zu Hause, immerhin 14 Prozent abgeschlossen mit anderen Dokumenten. Sechs Prozent speichern sie im Handy. Geht es verloren sind die Daten für Andere schnell zugänglich. Die Wahl des Passwortes fällt zudem auf leicht zu erratene Kombinationen: Neun Prozent nutzen den Namen des Haustieres und acht Prozent ihr Geburtsdatum. Ebenso viele Befragte verwenden den Namen eines Bekannten oder Verwandten. „Die Umfrageergebnisse zeigen, dass es immer noch Internetuser gibt, die in puncto Sicherheit nachlässig sind. Zwar verwenden viele Onliner verschiedene Passwörter, aber diese können leicht zu erraten oder im Falle des Aufschreibens leicht von Anderen zu finden sein“, so Martin Ott, Co-CEO bei Skrill Holdings Limited. „Gerade im Hinblick auf aktuelle Sicherheitslücken sollten deutsche Nutzer bei der Wahl ihres Passwortes umsichtiger sein. Bei der Anzahl an Daten, die über uns inzwischen online verfügbar sind, hat Sicherheit absolute Priorität. Unser Digital Wallet gewährleistet dies, da die Bezahldaten einmalig sicher hinterlegt werden und nicht bei jedem einzelnen Einkauf wieder übermittelt werden müssen.“   *Die Onlineumfrage ist bevölkerungsrepräsentativ nach Alter und Geschlecht. Dazu wurden insgesamt 1.000 Interviews zum Thema „Umgang mit Passwörtern“ geführt. Das Marktforschungsinstitut Dialego hat die Zielgruppe aus dem Access Panel in Deutschland rekrutiert. Befragt wurden Männer und Frauen im Alter zwischen 14 und 69 Jahren. Die Erhebung erfolgte im Juni 2011. Über Skrill Skrill Holdings Ltd. betreibt als Moneybookers eines der führenden Online-Bezahlsysteme in Europa und ist einer der  weltweit größten unabhängigen Digital Wallet-Anbieter. Über 18 Millionen Endkunden und 90.000 Händler sind heute bei Moneybookers registriert. Das weltweite Bezahlnetzwerk bietet Unternehmen in über 200 Ländern und Gebieten mit nur einer Integration Zugang zu über 100 Bezahloptionen, wie Kreditkarte, Lastschrift, giropay und Überweisung. Moneybookers wurde 2001 gegründet und ist das erste europäische Finanzinstitut für elektronisches Geld, das von der britischen Finanzmarktaufsichtsbehörde FSA (Financial Services Authority) reguliert wird. 2007 übernahm Investcorp Technology Partners Moneybookers von deren Gründern. Globale Partner wie eBay.com, Skype und Electronic Arts setzen das System genauso ein wie deutsche Unternehmen, darunter Youtailor, Gameduell und MyMuesli. Auch verschiedene Shopsysteme, darunter Magento, PlentySystems und xtCommerce, nutzen die Bezahl-Services. Weitere Informationen unter: www.skrill.com. Pressekontakt markengold PR GmbH Anja Wiebensohn / Christian Schindler Münzstraße 18 10178 Berlin skrill@markengold.de www.markengold.de

Tags: